Küchenmaße – Checkliste für die wichtigsten Abstände & Maße bei der Küchenplanung

Wie viel Zentimeter soll eine Küchenspüle mindestens vom Kochfeld entfernt sein?

Wie viel Abstand benötigen Sie zwischen Kücheninsel und Küchenzeile, sodass zwei Personen gleichzeitig Kochen können (ohne sich im Weg zu stehen)?

Welche Höhe soll Ihre Küchenarbeitsplatte haben, damit Sie beim Schnippeln keine Rückenschmerzen bekommen?

Falls Sie bei all diesen Fragen mit den Schultern gezuckt haben, sollten Sie weiterlesen. Sonst stehen Sie plötzlich in der neuen Küche und merken: Die Küchenschränke sind für Ihre Töpfe zu klein oder die Arbeitsplatte für Ihre Körpergröße zu niedrig. Nachträgliche Änderungen? Schwierig…

Die Küchenprofis und olina Küchenstudio-Inhaber Sandra Perrotta (olina Küchen Salzburg-Stadt) und Klaus Ruech (olina Küchen Innsbruck-Ost) haben für Sie eine übersichtliche Checkliste mit allen wichtigen Küchenmaßen erstellt.

Dank dieser Checkliste sind Sie perfekt für Ihre Küchenplanung gewappnet – das erspart Ihnen viel Zeit, Ärger und Geld.

Ich möchte Sie vorab warnen – für diesen Beitrag müssen Sie eine Lesezeit von zirka 15 Minuten einplanen.
Falls Sie eine schnelle Übersicht möchten (Lesezeit max. 1 Minute) können Sie über diesen Link direkt zum Ende des Beitrages springen: Zusammenfassung aller Küchenmaße

#1 Höhe Küchenarbeitsplatte

Der Höhe Ihrer Küchenarbeitsplatte sollten Sie bei der Küchenplanung besondere Aufmerksamkeit schenken: An ihr verbringen Sie die meiste Zeit beim Schnippeln, Rühren, Braten und Abspülen. Ja Sie haben richtig gelesen – auch Herd und Küchenspüle zählen dazu.

Ist die Arbeitsplatte zu hoch müssen Sie Ihre Arme ständig anheben. Dabei verspannen sich auf Dauer Ihre Schultern und Nacken.

Ist sie zu niedrig, arbeiten Sie leicht gebückt und das kann Rückenschmerzen verursachen.

Bedenken Sie, dass der Spülbeckenboden etwas tiefer und der Kochtopf auf dem Herd, in dem Sie umrühren, etwas höher liegt.

So berechnen Sie die Höhe Ihrer Küchenarbeitsplatte

Sie benötigen eine zweite Person und ein Maßband. Wählen Sie Schuhe, die Sie üblicherweise in der Küche tragen, um das Ergebnis (etwa durch einen Absatz) nicht zu verfälschen.

  1. Stellen Sie sich (oder die Person, die am meisten Zeit in der Küche verbringt) gerade hin
  2. Halten Sie die Ellenbogen nah am Körper
  3. Strecken Sie die Unterarme im rechten Winkel nach vorne
  4. Die zweite Person misst nun den Abstand zwischen Boden und Ihrer Ellenbogen.
  5. Davon ziehen Sie 15 Zentimeter ab. Jetzt haben sie die passende Höhe für die Küchenarbeitsplatte
    1. Für die Spüle können Sie 5-6 cm hinzufügen
    2. Beim Herd könne Sie ca. 6 cm abziehen

Rechenbeispiel: Bei einer 165 cm großen Person beträgt der Abstand vom Ellbogen bis zum Boden (z.B.) 105 cm. Davon ziehen Sie 15cm ab. Dann wäre die ideale Arbeitsplattenhöhe 90 cm. Bei der Küchenspüle ca. 95 cm und für den Herd 84 cm.

Falls Sie nicht selbst zum Maßband greifen möchten, haben wir hier die Durchschnittshöhen je nach Körpergröße für Sie aufgelistet.

  • Körpergröße 150 cm --> Höhe Arbeitsfläche: 75 cm --> Höhe Kochfeld: 69 cm --> Höhe Spüle: 80 cm
     
  • Körpergröße 155 cm --> Höhe Arbeitsfläche: 80 cm --> Höhe Kochfeld: 74 cm --> Höhe Spüle: 85 cm
     
  • Körpergröße 160 cm --> Höhe Arbeitsfläche: 85 cm --> Höhe Kochfeld: 79 cm --> Höhe Spüle: 90 cm
     
  • Körpergröße 165 cm --> Höhe Arbeitsfläche: 90 cm --> Höhe Kochfeld: 84 cm --> Höhe Spüle: 95 cm
     
  • Körpergröße 170 cm --> Höhe Arbeitsfläche: 95 cm --> Höhe Kochfeld: 89 cm --> Höhe Spüle: 100 cm
     
  • Körpergröße 175 cm --> Höhe Arbeitsfläche: 100 cm --> Höhe Kochfeld: 94 cm --> Höhe Spüle: 105 cm
     
  • Körpergröße 180 cm --> Höhe Arbeitsfläche: 105 cm --> Höhe Kochfeld: 99 cm --> Höhe Spüle: 110 cm
     
  • Körpergröße 185 cm --> Höhe Arbeitsfläche: 110 cm --> Höhe Kochfeld: 104 cm --> Höhe Spüle: 115 cm
     
  • Körpergröße 190 cm --> Höhe Arbeitsfläche: 115 cm --> Höhe Kochfeld: 109 cm --> Höhe Spüle: 120 cm

Zusatztipps von den Experten:

  • Falls unterschiedlich große Personen in der Küche arbeiten, möchten wir von einer Arbeitsfläche mit verschiedenen „Stufen“ abraten. Durch die „Kanten“ passiert es leicht, dass ein Topf z.B. umkippt. Außerdem sieht das nicht schön aus.
     
  • Sie können alternativ auf Kücheninseln setzen, die per Knopfdruck höhenverstellbar sind. Diese Lösung ist allerdings sehr kostspielig.
     
  • Eine günstigere Variante bieten einfache Erhöhungen wie das olina Flexiboard. So können Sie gemeinsam mit einer zweiten (größeren) Person in der Küche arbeiten.

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

#2 Größe & Tiefe Küchenarbeitsfläche

Dank der „richtige“ Größe (und Tiefe) Ihrer Küchenarbeitsplatte haben Sie genug Platz zum Zubereiten und auch für Ihre Küchengeräte.

Die Küchenprofis empfehlen dafür folgende Maße:

Küchenzeile (z.B. bei U-Küche, L-Küche und G-Küche):

  • Länge 80-100cm
  • Tiefe 60-70 cm

Kücheninsel

  • Länge 80-100cm
  • Tiefe 80-120 cm

Ob Ihre Küchenarbeitsplatte noch länger oder tiefer sein muss, hängt von diesen drei Faktoren ab:

  1. Größe Kochfeld (Ceran, Induktion oder Gas? 3 Kriterien erleichtern die Entscheidung!)
  2. Größe Küchenspüle (So wählen Sie die passende Größe für Ihre Küchenspüle)
  3. Anzahl & Größe der Arbeitsgeräte (Kaffeemaschine, Küchenmaschine, etc.)

Tipp von den Küchenprofis Sandra & Klaus:

  • Bei der Tiefe sollten Sie nicht sparen – so können Sie zum Beispiel das Backblech (mit Keksen) aus dem Backrohr nehmen, auf die Arbeitsfläche legen und nach hinten verschieben. Davor können Sie die Glasur zubereiten und über die Kekse gießen – Das spart Arbeitswege.
  • Sie haben keinen Platz für eine Kücheninsel oder eine Arbeitsfläche in Standardgröße (100 cm (Länge) und 70 cm (Tiefe)).
    Kein Problem - Sie können Ihre Arbeitsfläche mit ein paar Tricks einfach und schnell vergrößern. Die olina Küchenexperten haben Ihre Tipps in diesem Beitrag zusammengefasst: So vergrößern Sie Ihre Arbeitsplatte! 8 Tricks für kleine Küchen

#3 Nischenhöhen in der Küche: 3 wichtigsten Abstände zwischen Arbeitsfläche und Küchenschränken

Mit Nischenhöhen in der Küche ist der Abstand zwischen Arbeitsfläche und Oberschränken gemeint. Bemessen Sie diesen Abstand zu niedrig können Sie leicht den Kopf stoßen.

Abstand 1: Zwischen Arbeitsfläche und Oberschränke

Die Küchenprofis erklären, die Norm gibt Abstand von 47 cm vor. Sie empfehlen aus Praxiserfahrung jedoch einen Abstand zwischen 54 und 60cm.

Tipp von den Profis: Setzen Sie auf eine tiefere Arbeitsfläche (70 cm anstatt der standardmäßigen 60 cm). Das hat zwei Vorteile:

  1. Hochschränke müssen nicht verkürzt werden und Sie verlieren weniger Stauraum.
  2. Kleinere Personen können dennoch Zutaten und Kochutensilien aus den Schränken erreichen.

Abstand 2: Zwischen Spüle und Oberschränke

Beim Geschirrspülen beugen Sie Kopf, Nacken und Rücken leicht nach vorne. Der Abstand sollte daher etwas höher sein als zwischen Arbeitsfläche und Oberschrank.

Mit einem Abstand von mindestens 55 cm bleibt Ihr Kopf vor Stößen verschont.

Abstand 3: Zwischen Herd und Dunstabzugshaube

Damit Ihre Sicht beim Braten und Umrühren nicht durch die Dunstabzugshaube verdeckt wird, sollten Sie einen Abstand von 60-70cm einplanen.

Bei einem Gaskochfeld empfehlen die Experten mindestens 65 cm.

Alternativ können Sie einen Dunstabzug nach unten wählen. Das schafft Ihnen zusätzlichen Stauraum, da Sie über dem Herd Platz für weitere Küchenschränke haben.

Bei Küchenschränken können Sie sich an diesen Standardmaßen orientieren:

  • Unterschränke: 60-80 cm breit und 60cm tief (Abhängig von Tiefe der Arbeitsfläche)
  • Oberschränke: 60-80 cm breit und 35 cm tief (Sind kürzer damit Sie beim Kochen nicht den Kopf anstoßen)

Diese zwei Faktoren beeinflussen Länge und Tiefe Ihrer Küchenschränke:

  1. Anzahl benötigter Stauraum (Küchenutensilien, Geschirr, etc.)
  2. Anzahl & Größe Küchengeräte (Standardgröße für Geschirrspüler, Backrohr, Kühlschrank, Mikrowelle & Co ist ca. 60 cm.)

Am besten nehmen Sie das Platzangebot Ihrer aktuellen Küche als Referenz.

Tipps von den Experten: Weniger aber breitere Schränke bieten Ihnen mehr Stauraum als viele schmale

  • Bei zwei Unterschränken mit Schubladen von je 50 cm Breite, verlieren Sie 10 cm Platz in der Mitte. Sie haben also nur mehr 2x 40cm (also in Summe 80cm) Stauraum zur Verfügung. Planen Sie gleich eine Schublade mit 100 cm Breite, „verlieren“ Sie nur 10 cm und haben in Summe 90 cm Stauraum.
  • Dank breiter Unterschränke und Schubladen haben große Töpfe und Pfannen leichter Platz
  • Sie haben bei den Fronten weniger „Unterbrechungen“ und das Design sieht klarer und moderner aus

In diesen drei Bereichen halten Sie sich am meisten auf:

  • Kühlschrank
  • Kochfeld
  • Spüle/Hauptarbeitsfläche

Haben Sie diese Komponenten in der richtigen Anordnung und Abstand geplant, sparen Sie Arbeitswege und können (im Besten Fall) mit „einmal umdrehen“ alles erreichen.

Beispiel: Beim Kochen holen Sie die Zutaten aus dem Kühlschrank - diese platzieren Sie auf der Hauptarbeitsfläche, schnipseln und geben sie in die Pfanne. Anschließend kommen Schneidebrett und Pfanne in die Küchenspüle.
Von oben gesehen sollten diese Arbeitswege ein Dreieck bilden.
In der „Küchenprofi-Sprache“ haben Sie vielleicht schon die Bezeichnung „Magisches Dreieck“ (oder auch „Ergonomisches Dreieck“) aufgeschnappt.

Als Faustregel für das „Ergonomische Dreieck“ sollten Sie einen Abstand von 100 bis 150 cm einhalten. Also von Kühlschrank zu Spüle 100 bis 150 cm von Spüle zu Kochfeld 100 bis 150cm und von Kochfeld zum Kühlschrank.

Je nach Küchenform (L-Küche U-Küche, G-küche, Kücheninsel oder Küchenzeile) wird das Magische Dreieck anders geplant – die Abstände sollten gleichbleiben:

L-Küche

U-Küche

G-Küche

Küchenzeile

Kücheninsel

Falls Sie eine kleine Küche mit einer kleinen Küchenzeile haben, muss diese natürlich nicht 300cm lang sein. Sollten Sie Kochfeld und Spüle nebeneinander planen empfehlen wir einen Abstand von 60cm (mindestens 20cm!!). Dann können Sie den Platz dazwischen als Arbeitsfläche nutzen.

  • Die kürzesten Arbeitswege haben Sie bei einer U-Küche oder einer Küchenzeile mit Kücheninsel. Bei diesen Küchenformen müssen Sie sich nur einmal umdrehen und haben Küchenschränke, Zutaten & Co in Reichweite.
  • Geschirrspüler in Reichweite zur Spüle planen: Lassen Sie Ihren Geschirrspüler offen, während Sie nach dem Essen aufräumen und abwaschen? Planen Sie daher Geschirrspüler und Spüle mit einem Abstand von max. 120 cm. So müssen keinen Schritt tun und Ihr Küchenboden bleibt von Schmutzwassertropfen verschont.

Stellen Sie sich vor - Sie möchten Ihren Geschirrspüler ausräumen, können aber den Topf nicht im gegenüberliegenden Schrank verstauen, da Sie die Türe nicht mehr öffnen können… Damit das nicht passiert, sollten Sie den Abständen zwischen den Durchgängen besondere Aufmerksamkeit schenken.

Wie breit Ihre Durchgänge sein sollen, hängt von zwei Faktoren ab:

1. Raumgröße und 2. Anzahl der „Köche“

  • Kochen Sie allein: 100 cm
  • Kochen Sie zu zweit: 120 cm
  • Die Durchgänge in kleinen Räumen (<10m2) sollten etwa 70-90 cm breit sein.
  • Bei größeren Räumen können die Abstände zwischen den Küchenzeilen ruhig zwischen 80 und 100 cm liegen.

Achtung: Je breiter die Gänge, desto mehr Platz wird auch durch das angrenzende Wohn- oder Esszimmer für die Küche „abgezwackt“.

Die Größe von Sitzgruppe und Tisch dürfen Sie nicht unterschätzen:

  • Für die Sitzbankbank oder einem Stuhl sollten Sie etwa 60 cm Tiefe einplanen. So können Sie, Ihre Familie und Ihre Gäste bequem am Tisch sitzen.
  • Sie müssen zusätzlich mindestens 75 cm Freiraum einplanen, wenn ein Stuhl nach hinten geschoben wird.

Ein Durchgang zwischen Essplatz und Küche sollte mindestens 70 cm betragen.

Tipp von den Küchenprofis:

Der Essplatz sollte nicht zu weit weg von der Küche sein. Bei langen Wegen ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Ihnen was hinunterfällt oder ausgeschüttet wird.

Falls Sie nicht jede Tiefe, Länge und Breite notiert haben und nicht jedes Mal durch den Beitrag scrollen möchten, haben wir hier für Sie alle Küchenmaße zusammengefasst:

  1. Höhe Küchenarbeitsplatte:
    1. Abstand Ellbogen bis zum Boden minus 15cm
  2. Größe & Tiefe Arbeitsfläche:
    1. Faustregel Küchenzeile Länge 80-100cm Tiefe 60-70 cm
    2. Faustregel Kücheninsel Länge 80-100cm Tiefe 80-120cm
  3. Nischenhöhen zwischen Küchenschränken
    1. Abstand Arbeitsfläche und Oberschränke 54 – 60 cm
    2. Abstand Küchenspüle und Oberschränke ca. 55 cm
    3. Abstand Herd und Dunstabzugshaube ca. 60 cm
  4. Größe & Breite der Küchenschränke
    1. Oberschränke 60-80 cm breit und 35 cm tief
    2. Unterschränke 60-80 cm breit und 60 cm tief
  5. Abstände bei den Arbeitswegen
    1. „Magisches Dreieck“: Kühlschrank – Spüle/Arbeitsfläche – Kochfeld jeweils max. 100-150 cm
  6. Abstände bei den Durchgängen in der Küche
    1. Sie kochen alleine: 80-100cm
    2. Sie kochen zu zweit: 120cm
  7. Abstände für Sitzgelegenheiten/Sitzgruppe
    1. Sitzbank/Stuhl ca. 60cm Tiefe
    2. Durchgang Essbereich/Esstisch und Küche ca. 70 cm Breit

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

Sie haben noch Fragen zur Küchenplanung?

Wir hoffen der Beitrag und die Tipps unserer Profis helfen Ihnen bei der Küchenplanung.

Denken Sie daran, dass die genannten Maße als Richtwerte dienen. Die exakten Küchenmaße richten sich an Ihrem Platzangebot, Ihren Wunschvorstellungen und Kochgewohnheiten.

Sollten Sie dabei Hilfe benötigen oder Fragen haben, klären wir diese gerne in einer unverbindlichen Erstberatung in einem olina Küchenstudio in Ihrer Nähe.

Herzlichst,
Ihr olina Team

Klicken Sie hier, um ein Küchenstudio in Ihrer Nähe zu finden

Foto: © Monkey Business – stock.adobe.com; © BGStock72 – stock.adobe.com; © Robert Kneschke – stock.adobe.com; © Aldeca Productions – stock.adobe.com; © zephyr_p – stock.adobe.com; © luismolinero – stock.adobe.com; © s_l – stock.adobe.com; © 4zevar – stock.adobe.com; © auremar – stock.adobe.com; © Günter Menzl – stock.adobe.com; © Comeback Images – stock.adobe.com; © sebastien – stock.adobe.com; © onzon – stock.adobe.com; © 2mmedia – stock.adobe.com; © Michael – stock.adobe.com; © ~ Bitter ~ – stock.adobe.com; © Aldeca Productions – stock.adobe.com; © Robert Kneschke – stock.adobe.com; © Pixel-Shot – stock.adobe.com; © nasik – stock.adobe.com;