Küche in L-Form: 6 Möglichkeiten, an die Sie nie gedacht hätten

Sie planen eine neue Küche und haben an eine L-Form gedacht? Sie wollen den vorhandenen Platz optimal nutzen? Ihre Küche soll dabei praktisch sein und auch gut aussehen?

Sie sollten Ihre Wünsche auf jeden Fall bei der Wahl der Küchenform berücksichtigen. Schließlich werden Sie später viel Zeit in Ihrer neuen Küche verbringen. Welche Möglichkeiten eine L-Form Ihnen bietet (optisch wie praktisch) verraten Ihnen die Küchenexpertinnen Daniela Happ (Inhaberin des olina Küchenstudio Imst) und Sandra Perrotta (Inhaberin des olina Küchenstudio Salzburg Stadt).

Davor erklären uns die beiden Küchenplanerinnen, was Sie sich unter einer L Küche vorstlelen können und wann diese Form empfehlenswert ist.

Was ist eine L-Küche und für welches Raumangebot passt sie?

Wie der Name bereits verrät, hat eine L-Küche die Form des Buchstaben "L". Eine Kochinsel ist bei dieser Küchenform nicht vorgesehen. Meist hat die L-Küche eine lange und eine kurze Seite, die sich an zwei Wandseiten befinden. Fast immer gibt es Hochschränke auf der einen, sowie Unter- und Oberschränke auf der anderen Seite.

Eine L-Form hat immer eine Ecke. Das bedeutet, dass eine gute Ecklösung gefunden werden muss.

Diese Küchenform eignet sich vor allem für kleine Küchen, in welchen der Platz für eine Insel fehlt.

Sandra Perrotta, Inhaberin des olina Küchenstudio Salzburg-Stadt zeigt aus Ihrem Planungsprogram ein Beispiel für eine moderne L-Küche:

Welche Möglichkeiten Sie haben, eine L-Küche optisch ansprechend und gleichzeitig praktisch zu gestalten, möchten wir Ihnen nun nicht länger vorenthalten:

6 Möglichkeiten, wie Sie die Küche in L-Form optimal zu nutzen

Wie bereits angedeutet hat eine L-Küche den Vorteil, dass sie wenig Platz einnimmt. Eine "Problemzone" hat diese Küchenform aber: das Eck. Daher nennen die Küchenexpertinnen einige Ideen, wie Sie dieses Eck trotzdem optimal nutzen können. Zudem kennen die beiden die neuesten Küchentrends und verraten Ihnen, wie sie Ihre Küche in L-Form zu einem Hingucker machen können.

Möglichkeit #1: Freien Raum für Esstisch oder Theke nutzen

Die L-Küche hat den Vorteil, dass ein frei gebliebener Raum entsteht. Dieser Platz können Sie für den Esstisch nutzen. Je nach Raumgröße kann der Esstisch frei stehen oder an der Wand platziert werden. Auch Ecktische sind möglich. In einer Wohnküche kann der Tisch den Übergang von der Küche zum Wohnraum bilden. Zudem bietet es sich allem in Wohnküche an, eine Theke an der kurzen Seite des "L" zu platzieren.

Möglichkeit #2: Zusätzlichen Stauraum in den Ecken schaffen

Um die Ecken nicht als möglichen Stauraum zu verlieren, können Sie eine von mehreren Lösungen wählen. Hier einige Ideen unserer Küchenplaner:

  • Eckschrank mit Karussell: Das Karussell eignet sich vor allem für Unterschränke. Es handelt sich um einen Eckschrank mit kreisförmigem Boden, der bewegt werden kann. So können Sie die benötigten Küchenutensilien leichter erreichen. 
  • Diagonalschrank: Durch Diagonalschränke wird die Ecke kaschiert. Die beiden Küchenfronten werden diagonal miteinander verbunden, das L wird sozusagen abgerundet. In den Diagonalschrank werden häufig einfache Regale bzw. Einlegeböden eingebaut. Sie können aber auch mit einem Karussell kombiniert werden. 
  • MagicCorner: Es gibt bei dieser Lösung zwei Lagerflächen, eine davon ist an der Tür angebracht, die andere im Schrank. Macht man die Tür auf, schwenkt dadurch die Fläche an der Tür mit heraus. Die Lagerfläche im hinteren Teil des Schranks fährt beim Öffnen automatisch nach vorne.
  • LeMans: Diese Schranklösung hat ihren Namen nicht umsonst in Anlehnung an die französische Motorsport-Rennstrecke erhalten. Die Lagerflächen im Inneren erinnern an leichte Kurven. Dadurch passen Sie gut in die Ecke und bieten viel Platz für Töpfe, Pfannen oder Lebensmittel. Die Fächer können einzeln aus dem Schrank geschwenkt werden.
  • Arbeitsfläche in der Ecke nutzen: Nutzen Sie für die Ecke keinen Hochschrank sondern nur Unterschränke oder eine Kombination aus Unter- und Oberschrank, bleibt im Eck ein Stück Arbeitsfläche frei. Diese Fläche können Sie für Küchengeräte wie Kaffeemaschine oder Rührgerät nutzen. Auch Eckauszüge für Gewürze oder als Messerhalter sind beliebt.

Möglichkeit #3 Elektrogeräte in Hochschränken platzieren

Im besten Fall wird eine Küche in L Form mit einigen Hochschränken bestückt. Dadurch können Elektrogeräte, wie Geschirrspüler, Backrohr oder Dampfgarer hochgestellt werden. Dadurch profitiert man gleichzeitig von einem größeren Platzangebot. Hochschränke sind meist genauso tief wie Unterschränke. Oberschränke sind hingegen weniger tief und bieten dadurch weniger Stauraum.

Allerdings sollte man auch nicht zu viele Hochschränke einplanen, schließlich geht dadurch Arbeitsfläche verloren.

Möglichkeit #4: Küchenbereich durch gute Beleuchtung aufhellen

Küchen in L-Form haben häufig kein Fenster. Zudem kocht man bei dieser Küchenform mit dem Gesicht zur Wand. Die richtige Beleuchtung ist daher wichtig. An den Oberschränken können beispielsweise ein LED-Doppelboden oder extra dünne LED-Leuchten montiert werden. Oberschränke mit Glaselementen können den Raum zusätzlich aufhellen.

Möglichkeit #5: Regale anstelle der Oberschränke für einen modernen Look

Regale anstelle der Oberschränke lockern auf und wirken modern. Sie bieten eine Vielzahl an Dekorationsmöglichkeiten und sind gleichzeitig Stauraum für Töpfe, Geschirr oder Gewürze. Regale haben zudem den Vorteil, dass man nicht auf offen gebliebene Schranktüren achten muss. Wer hat sich schließlich noch nie den Kopf an vermeintlich geschlossenen Schranktüren gestoßen?!

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

Möglichkeit #6: Küchenwand mit "Motivgläsern" aufpeppen

Die sogenannten "Motivgläser" sind alles andere als klassisch. Diese moderne Rückwandverkleidung stellt einen Blickfang dar und bringt Farbe in Ihre Küche. Motivglas kann nur an bestimmten Bereichen angebracht werden, wie beispielsweise hinter dem Waschbecken oder dem Herd. Sie können jedoch auch die ganzen Wände hinter einer oder beiden Küchenzeilen damit schützen. Was die Motive anbelangt, gibt es eine breite Auswahl. Von Lebensmittelbildern über Landschaften bis hin zu abstrakten Kunstwerken können Sie sich in Ihre Küche holen, was Ihnen gefällt.

Haben Sie noch Fragen oder wollen Sie mehr über andere Küchenformen wissen?

Wie Sie sehen, bieten sich überraschende Möglichkeiten für diese klassische Küchenform. Dadurch schaffen Sie Stauraum und machen die Küche zum Hingucker. Kochen und Gäste empfangen macht damit gleich noch mehr Spaß.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob diese Möglichkeiten auch in Ihrer Küche umsetzbar sind, empfehlen wir Ihnen einen Küchenberater für die Küchenplanung hinzuzuziehen.

Überlegen Sie immer noch, ob eine L-Form auch wirklich die richtige für Ihre Küche ist? Dann kann es Ihnen vielleicht helfen, auch über andere Küchenformen mehr zu erfahren. Wir haben weitere Beiträge rund um die verschiedenen Küchenform für Sie gesammelt. Die Links dazu finden Sie bequem am Ende dieses Beitrags.

Wenn Sie noch Fragen haben, vereinbaren Sie am besten einen Beratungstermin in einem olina-Küchenstudio in Ihrer Nähe.

Herzlichst,
Ihr olina Team

Klicken Sie hier, um ein olina Studio in Ihrer Nähe zu finden

 

Foto © rh2010 - stock.adobe.com, © yampi - stock.adobe.com