Eine Steinplatte in der Küche: Zeitlose Eleganz trifft Robustheit

Eine Steinplatte in der Küche ist der Klassiker unter den Küchenarbeitsplatten. Kein anderes Material im mittleren Preissegment ist so elegant und gleichzeitig robust wie eine Steinarbeitsplatte.

Die Wahl der richtigen Küchenarbeitsplatte ist entscheidend für das Gesamtbild und die Funktionalität Ihrer Küche. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen genaueren Blick auf Arbeitsplatten aus Naturstein. Finden Sie heraus, ob eine Steinplatte für Ihre Küche geeignet ist.

Diese Eigenschaften zeichnet eine Steinarbeitsplatte aus

Vorteile einer Steinplatte in der Küche:

  • Robustheit: Natursteinarbeitsplatten sind äußerst robust und widerstandsfähig gegenüber Kratzern und Schnitten.
  • Hitzebeständigkeit: Steinarbeitsplatten hohen Temperaturen stand, was besonders beim direkten Kontakt mit heißen Töpfen und Pfannen von Vorteil ist.
  • Preis: Naturstein ist preislich im mittleren Preissegment angesiedelt, kann jedoch bei vielen Eigenschaften mit teureren Materialien mithalten. Eine Steinplatte wirkt immer sehr hochwertig.
  • Langlebigkeit: Bei richtiger Pflege kann Ihre Steinplatte in der Küche leicht 30 Jahre lang halten.
  • Individualität: Jede Steinplatte ist ein Unikat. Dadurch erhält Ihre Küche eine persönliche Note. Durch eine polierte oder strukturierte Oberfläche wird die einzigartige Struktur des Natursteins besonders hervorgehoben.

Nachteile einer Steinarbeitsplatte:

  • Empfindlichkeit gegenüber Säuren: Naturstein kann auf saure Substanzen reagieren und Flecken verursachen.
  • Kosten: Echter Stein ist kostenintensiver als Kunststoffplatten in Steinoptik. Wer auf die Materialeigenschaften von Naturstein keinen Wert legt, kann auf günstigere Küchenarbeitsplatte in Steinoptik aus Kunststoff zurückgreifen.
  • Notwendige Pflege: Regelmäßige Reinigung und Pflege sind erforderlich, um die Schönheit des Materials zu erhalten.
  • Gewicht: Naturstein ist schwerer als einige andere Materialien, was bei der Installation berücksichtigt werden muss.
  • Begrenzte Farbauswahl: Im Vergleich zu anderen Materialien gibt es eine begrenztere Farbpalette für Natursteinarbeitsplatten.

Pflege von Natursteinarbeitsplatten in der Küche: Alltägliche Reinigung und Intervallpflege

Die Pflege von Natursteinarbeitsplatten erfordert eine sorgfältige Balance zwischen täglicher Reinigung und regelmäßiger Intervallpflege, um die Schönheit und Robustheit des Materials zu bewahren.

Alltägliche Reinigung der Steinplatte

Bei der täglichen Reinigung ist eine Steinarbeitsplatte sehr einfach. Beginnen Sie mit einem feuchten, weichen Tuch oder Schwamm und verwenden Sie bei Bedarf ein mildes Reinigungsmittel. Wischen Sie die Oberfläche gründlich ab, um Schmutz, Fett und Essensreste zu entfernen. Vermeiden Sie dabei säurehaltige Reinigungsmittel, um mögliche Reaktionen mit dem Naturstein zu verhindern.

Nach dem Reinigen trocknen Sie die Steinarbeitsplatte sorgfältig ab, um Wasserflecken zu vermeiden. Verwenden Sie dazu ein sauberes, trockenes Tuch oder einen Küchenschwamm. Achten Sie darauf, keine groben oder kratzenden Materialien zu verwenden, um Kratzer zu verhindern.

Wischen Sie Feuchtigkeit stets zügig auf, insbesondere, wenn die Flüssigkeit färbend oder säurehaltig ist. So bleibt Ihre Steinarbeitsplatte lange wie neu.

Intervallpflege mit speziellem Pflegemittel

Zusätzlich zur täglichen Reinigung ist es ratsam, in regelmäßigen Intervallen spezielle Natursteinreiniger und Imprägniermittel zu verwenden, um die Lebensdauer der Arbeitsplatte zu verlängern.

  1. Reinigung mit Steinpflegemittel: Wenden Sie spezielles Steinpflegemittel für Naturstein gemäß den Anweisungen des Herstellers an. Tragen Sie das Reinigungsmittel auf die Oberfläche auf und lassen Sie es je nach Produktvorgaben einwirken. Anschließend reinigen Sie die Arbeitsplatte gründlich mit einem sauberen, feuchten Tuch oder Schwamm und trocknen sie wie gewohnt ab.
  2. Versiegelung der Arbeitsplatte: Die Intervallpflege beinhaltet auch die erneute Versiegelung der Natursteinarbeitsplatte. Dieser Schritt schützt das Material vor eindringender Feuchtigkeit und Verunreinigungen. Wählen Sie ein hochwertiges Imprägniermittel, tragen Sie es gleichmäßig auf die saubere, trockene Oberfläche auf und lassen Sie es gemäß den Anweisungen aushärten.

Durch die Kombination aus täglicher Reinigung und regelmäßiger Intervallpflege können Sie sicherstellen, dass Ihre Natursteinarbeitsplatte nicht nur makellos bleibt, sondern auch ihre natürliche Schönheit über die Jahre bewahrt.
 

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

Preisgestaltung

Die Investition in eine Steinplatte für die Küche mag zunächst höher ausfallen, doch viele sehen dies als langfristige Wertanlage. Die Langlebigkeit und zeitlose Ästhetik von Naturstein rechtfertigen oft den höheren Preis von hochwertigen Steinplatten im Vergleich zu anderen Materialien. Eine günstige Steinplatte für Ihre Küche bekommen Sie schon ab 350 €/m2. Dazu kommen dann noch Kosten für die Bearbeitung (z.B. Ausschnitte).

Vergleich mit anderen Materialien

Insgesamt hängt die beste Wahl von Ihren individuellen Bedürfnissen, Präferenzen und dem Budget ab. Jedes Material bringt seine eigenen Vor- und Nachteile mit sich, und es gilt, diejenige Arbeitsplatte auszuwählen, die Ihren persönlichen Anforderungen am besten gerecht wird.

  • Naturstein vs. Steinoptik: Kunststoff Arbeitsplatten in Steinoptik bieten eine einfache Pflege, sind verhältnismäßig leicht und einfach zu bearbeiten. Jedoch sind sie anfälliger für Kratzer und hitzeempfindlich. Dafür bezahlen Sie für eine Arbeitsplatte in Steinoptik deutlich weniger als für eine Natursteinarbeitsplatte.
  • Stein vs. Holz: Eine Küchenplatte aus Holz verleiht der Küche eine warme Atmosphäre, ist jedoch empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und weniger hitzebeständig. Einer Steinplatte können Hitze und Feuchtigkeit wenig anhaben.
  • Stein vs. Keramik: Keramik Arbeitsplatten überzeugen durch Hitzebeständigkeit, Kratzfestigkeit und Säureresistenz. Jedoch sind sie mit höheren Kosten verbunden als eine Steinarbeitsplatte.

Für Küchenarbeitsplatten eignen sich verschiedene Steinarten, wobei Granit und Quarzite besonders beliebt sind. Diese Natursteine zeichnen sich durch ihre Härte, Hitzebeständigkeit und Langlebigkeit aus. Wenn Sie eine Granit Arbeitsplatte für Ihre Küche wählen, können Sie aus einer Vielzahl von Farben und Strukturen auswählen. Die Farbpalette reicht dabei von tiefem Schwarz – wie beim beliebten „Nero Assoluto“ – bis hin zu auffälligen Mustern die sogar Einlagerungen in Orange- und Gelbtönen haben können.

Marmor, obwohl elegant, ist aufgrund seiner Empfindlichkeit gegenüber Säuren weniger für Küchenarbeitsplatten geeignet. Kalkstein und Schiefer können ebenfalls problematisch sein, da sie leichter kratz- und säureempfindlich sind. Wollen Sie eine Arbeitsplatte in Marmoroptik haben, so könnten Dekton Arbeitsplatten für Sie interessant sein.  

Fazit: Zeitlos elegant – mit ein wenig Pflege bleibt Ihre Steinarbeitsplatte ein Leben lang schön

Die Entscheidung für eine Steinplatte in der Küche ist nicht nur eine Investition in Qualität, sondern auch in zeitlose Eleganz. Die Vorzüge, darunter Hitzebeständigkeit, Robustheit und die individuelle Optik, überwiegen die Nachteile bei richtiger Pflege. Wenn Sie bereit sind, etwas mehr zu investieren, wird Ihnen eine Arbeitsplatte aus Naturstein viele Jahre lang Freude bereiten und Ihre Küche in ein echtes Highlight verwandeln.

Sie haben noch Fragen zur Steinplatte in der Küche und möchten sichergehen, dass Naturstein das richtige Material für Ihre Küchenarbeitsplatte ist?

Möchten Sie nun zum Beispiel wissen, ob die von Ihnen gewünschte Steinplatte auch in der passenden Größe verfügbar ist? Oder ob die Arbeitsplatte Ihrer Wahl auch wirklich zu Ihren Fronten passt? Wenn es um individuelle Fragen wie diese geht, beraten wir Sie gerne persönlich. Dazu vereinbaren Sie am besten einen Termin mit einem unserer Küchenplaner in einem olina Küchenstudio in Ihrer Nähe.

Gerne beraten wir Sie zu allen Fragen rund um das Thema Küchenplanung.

Herzlichst,
Ihr olina Team
 

Klicken Sie hier, um ein olina Studio in Ihrer Nähe zu finden

 

Foto: ©jStock – stock.adobe.com, ©AkuAku – stock.adobe.com, ©Photographee.eu – stock.adobe.com