So bleibt Ihre weiße Küche lange weiß: 4 einfache Tipps

beitragsbild-weisse-kueche

Sie träumen von einer weißen Küche? Sie ziehen in ein neues Haus oder eine neue Wohnung und haben nun endlich die Gelegenheit, diesen Traum wahr zu machen?!

Trotzdem zögern Sie noch: Sie haben gehört, dass weiße Küchen mit der Zeit gelblich werden und anfällig für bleibende Flecken sind.

Können Sie etwas tun, damit Ihre Küche lange weiß bleibt?

Küchenexperte Klaus Ruech, Inhaber des olina Küchenstudios Innsbruck Ost, verrät in diesem Beitrag 4 Tipps, wie Ihre weiße Küche lange schön weiß bleibt.

Tipp #1: Sonne „aussperren“ mit Vorhängen und Jalousien

Sonnenstrahlung ist einer der Hauptgründe, warum weiße Oberflächen mit der Zeit gelblich werden. Scheint die Sonne den ganzen Tag lang direkt durch eines der Küchenfenster auf Ihre Küchenfronten und Arbeitsfläche, wird sich das irgendwann bemerkbar machen.

Mit Vorhängen und Jalousien am betroffenen Fenster können Sie die Sonne "aussperren".

Wenn Sie nur ein Küchenfenster haben und/oder Ihre Küche nicht ständig durch Jalousien abdunkeln wollen, sollten Sie stattdessen den nächsten Tipp beherzigen.

Wer die Sonne nicht gerne aussperren möchte, kann die neue weiße Küche auch durch einen Hochglanz- oder Mattlack schützen. Der Vorteil: Diese Lacke sind UV-Beständig. Die weißen Oberflächen blieben dadurch lange weiß und schön.

Zudem bieten Lacke einen weiteren Vorteil: Kunststoffoberflächen haben meist eine Ein-Millimeter dicke Kante, die sich besonders schnell verfärbt (Nicht nur durch Sonne, sondern auch Verschmutzungsbedingt). Wenn Sie die Oberfläche lackieren lassen, wird auch über die Kante lackiert. Dadurch benötigen Sie die Ein-Millimeter dicke Kunststoffkante nicht mehr.

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

Reinigen Sie Ihre weiße Küche nicht mit aggressiven – chemischen – Putzmitteln, sondern verwenden Sie dafür nur Seifenwasser und ein Baumwolltuch.

Häufig werden Mikrofasertücher verwendet, diese sollten Sie allerdings vermeiden. Diese hinterlassen mit der Zeit leichte Kratzer. Nach drei bis vier Jahren kann die Oberfläche dadurch rau werden, wodurch Schmutz leichter hängen bleibt. Dadurch müssen Sie immer mehr putzen und reiben, damit die Küche sauber wird – und verursachen so noch mehr Kratzer, die Oberfläche wird immer rauer und rauer...

Zudem sollten Sie Saucenspritzer und Co immer möglichst schnell abwischen, damit diese keine bleibenden Flecken hinterlassen.

Sie sollten auch nicht vergessen, die Dunstabzugshaube beim Kochen immer einzuschalten. Vor allem bei nicht lackierten Küchen können Wasserdampf und Fett sonst dazu führen, dass die Oberflächen durch das Fett und die Feuchtigkeit mit der Zeit gelblich werden.

Haben Sie noch Fragen rund um Design und Planung Ihrer neuen Küche?

Ich hoffe, Sie können Dank diesen Tipps Ihren Traum von einer weißen Küche bedenkenlos wahrmachen. Falls Sie weitere Fragen rund ums Küchendesign haben, finden Sie die Antworten vielleicht in unserer Serie zum Thema Küchendesign: Welches Design passt zu Ihnen? Die Links zu allen Beiträgen der Serie finden Sie gleich unter dem nächsten Absatz.

Bei Fragen rund um die Planung Ihrer neuen Küche helfen wir Ihnen gerne persönlich weiter. Vereinbaren Sie dafür einfach einen Termin für ein kostenloses Erstberatungsgespräch in einem olina Küchenstudio in Ihrer Nähe!

Herzlichst,
Ihr olina Team

Foto: © deagreez-stock.adobe.com