Küchenplanung vom Profi vs. aus dem Internet: Ein Duell über 3 Entscheidungskriterien

Wer braucht schon einen Küchenprofi, wenn es das Internet gibt? Online finden Sie doch sicher alle Informationen, die Sie rund um die Planung Ihrer neuen Küche benötigen?

Ein Küchenberater kostet Geld, daher greifen viele lieber zum Smartphone oder Laptop und planen Ihre Küche auf eigene Faust im Internet. Aber ist die Küchenplanung im Internet wirklich empfehlenswert? Was spricht vielleicht doch für einen Küchenberater?

Die Küchenexperten Daniela Happ (Inhaberin olina Küchenstudio Imst) und Klaus Ruech (Inhaber olina Küchenstudio Innsbruck Ost) verraten Ihnen in diesem Beitrag, mit welcher „Planungsmethode“ Sie tatsächlich mehr Zeit und Geld sparen.

Dafür berücksichtigen die beiden folgende 3 Kriterien, die wir im Duellmodus beleuchten:

  • Ihre Bedürfnisse und Ansprüche an eine neue Küche
  • Die Abläufe stimmen, Fehler werden vermieden
  • Optische Aspekte und Wohlfühlatmosphäre

#1 Internet vs. Küchenberater: Wie gut werden Ihre Gewohnheiten & Wünsche in der Planung berücksichtigt?

Ihre neue Küche sollte zu Ihren Bedürfnissen passen. Dazu gehören:

  • Ihre Koch- und Essgewohnheiten: Kochen Sie gern zu zweit? Brauchen Sie viel Arbeitsfläche? Backen Sie viel? Laden Sie gerne Freunde zum Essen ein?
  • Ihre Vorstellungen und Wünsche: Welche optischen Ansprüche haben Sie an die neue Küche? Was möchten Sie unbedingt haben? Was stört Sie an Ihrer „alten“ Küche?
  • die Größe Ihres Haushalts: Wie viele Personen müssen gleichzeitig in der Küche Platz haben? Wie viele Sitzgelegenheiten werden benötigt?
  • Raumgröße & -form: Welche Küchenformen kommen für die Raumgröße und -form in Frage?

Küchenberater suchen praktische Lösungen für Küchenformen, Geräte & Co

Küchenberater möchten genau wissen, was Sie in Ihrer neuen Küche gerne haben möchten und was auf keinen Fall in die neue Küche soll. Dadurch erhält der Planer ein Gespür für Ihren Geschmack und Ihre Ansprüche. Darauf aufbauend plant er eine Küche, die zu Ihnen passt.

Zudem fragen Küchenberater schon bei einem Erstberatungsgespräch nach Ihren Kochgewohnheiten und empfehlen Ihnen Geräte, die Sie dafür wirklich brauchen können. Als Experten rund um die neue Küche kennen die Planer die neuesten Küchengeräte und können einschätzen, ob diese für Ihre Koch- und Backgewohnheiten wirklich nützlich sind.

Zudem haben Küchenplaner jahrelange Erfahrung, was passende Küchenformen für verschiedene Raumgrößen anbelangt.

Durch die individuelle persönliche Küchenplanung erhalten Sie am Ende eine Küche, die praktisch ist und zu Ihnen passt.

Das Internet gibt keine Empfehlungen für Kochgewohnheiten, Raumgröße & Co

Küchenberater haben meist Erfahrung darin, die Bedürfnisse Ihrer Kunden zu erkennen und darauf aufbauend eine passende Küche zu planen. Aber wer ermittelt Ihre Bedürfnisse im Internet?

Sie selbst wissen vermutlich, was Sie in Ihrer neuen Küche nicht haben wollen. Aber wissen Sie auch, was Sie haben wollen? Was brauchen Sie in Ihrer neuen Küche, damit Ihnen die Arbeit leicht fällt?

Erst wenn die Küche dann eingebaut ist, fällt auf, dass man zwar das vermeintlich „beste“ Gerät hat – dieses aber gar nicht zu den eigenen Kochgewohnheiten passt. Oder dass man zwar die „geräumigsten“ Schränke gewählt hat, den Stauraum allerdings nicht benötigt und stattdessen lieber mehr Arbeitsfläche hätte. 

Was im Internet als bestes Gerät oder als hilfreiches Küchenzubehör angepriesen wurde, ist im Alltag oft unpraktisch und Grund für täglichen Ärger.

Fazit zu Entscheidungskriterium #1: Ihre Bedürfnisse werden vom Küchenberater besser berücksichtigt

Das Internet ist voller Möglichkeiten für Ihre neue Küche, egal ob es um die Geräte, Materialien oder optische Highlights geht. Doch welche Möglichkeiten auch wirklich zu Ihren Bedürfnissen passen, erfahren Sie nicht.

Küchenberater hingegen haben auch ein breites Wissen und kennen viele Geräte. Zudem hinterfragen Sie Ihre Kochgewohnheiten und suchen nach praktischen Lösungen, mit denen Sie langfristig zufrieden sind.

Wenn es um Ihre Bedürfnisse geht, ist die Küche aus dem Internet im Nachteil.

#2: Internet vs. Küchenberater: Wo sparen Sie wirklich Zeit und Geld?

Eine gute Planung beinhaltet natürlich, dass sie damit Zeit und Geld sparen. Dafür sollten zeit- und kostenintensive Fehler vermieden werden.

Diese Fehler entstehen unter anderem

  • durch falsche Planung & Abläufe: zum Beispiel, wenn Ihre Küche montiert wird, bevor die Handwerker die Elektro- und Wasseranschlüsse einbauen.
  • durch falsche Maße: zum Beispiel, wenn die Elektrogeräte breiter sind als die Schränke, in welche sie eingebaut werden.
  • weil wichtige Bestandteile vergessen werden: zum Beispiel, wenn nicht an die Beleuchtung für die Arbeitsfläche gedacht wurde.

Online Recherche schützt vor Fehlern…

Wenn Sie ihre Küche online bestellen, müssen Sie dafür nicht mal Ihren Pyjama ausziehen. Alles was sie brauchen, ist eine Internetverbindung und ein internetfähiges Gerät.

Sie müssen auch keinen Termin im Küchenstudio vereinbaren und sind nicht an Öffnungszeiten von Möbelhäusern gebunden. Auch nach Feierabend oder am Wochenende steht Ihrer online-Küchenplanung somit nichts im Weg.

Damit Ihnen die oben genannten Fehler aber nicht passieren, sollten Sie sich ausgiebig über die notwendigen Schritte informieren.

…doch sparen Sie wirklich Zeit?

Ist Ihnen bewusst, was Sie vorab planen & messen müssen? Folgende Fragen sollten Sie schon vorher klären:

  • Wie nehmen sie die richtigen Naturmaße?
  • Wo genau sollen Anschlüsse für Wasser und Strom hin?
  • Wer erstellt mir diese Anschlüsse für Wasser und Strom?
  • Wie viel Abstand soll zwischen Spüle und Herd eingeplant werden?
  • Wie hoch soll die Küchenarbeitsplatte sein, damit sie durch das Kochen keine Rückenschmerzen bekommen?

Wenn Sie diese Punkte berücksichtigen wollen, müssen Sie entweder selbst vom Fach sein, oder sich gründlich einlesen.

Sollten Sie nicht gerade ein gelernter „Tischlermeister“ sein, müssen Sie viel Zeit in die Online-Recherche investieren. Dabei können Sie schnell in den Weiten des Internets „verloren gehen“. Am Ende haben Sie sogar mehr Zeit in die Online-Planung gesteckt, als die Beratung beim Küchenplaner in Anspruch nehmen würde.

Die wahren Zeit- und Geldfresser: Fehler in der Planung

Wenn Sie nicht viel Zeit in die Online-Recherche investieren, könnten Ihnen Fehler passieren. Zum Beispiel, wenn Sie Geräte nicht gemeinsam mit den Schränken kaufen und die Größen am Ende nicht zusammenpassen.

Vielleicht haben Sie dabei nicht nur Planungszeit, sondern auch Geld für ein teureres Gerät gespart. Nach dem Einbau entpuppt sich diese doppelte Ersparnis allerdings als doppelter Verlust: Sie verlieren Zeit und Geld durch den Umbau bzw. durch das Eintauschen des Geräts.

Ein weiteres Beispiel: Online können Sie nur die Geräte bestellen. Für die Elektro- und Wasseranschlüsse haben Sie lokale Handwerker beauftragt. Wenn die Anschlüsse am Ende nicht mit den gelieferten Küchengeräten zusammenpassen, müssen Sie zeit- und kostspielige Änderungen in Kauf nehmen.

Alles aus einer Hand: Der Küchenberater koordiniert die Arbeiten

Ein Küchenberater hingegen kennt die Tücken und Fehlerquellen bei der Küchenplanung und weiß, wie man sie vermeidet. Zudem fertigt er schon beim Erstgespräch eine Skizze an, nimmt die Maße vor Ort und erstellt dann einen 3-D-Plan. Wenn die Maße von Schränken und Elektrogeräten nicht zusammenpassen, fällt ihm das sofort auf. Auch wenn Anschlüsse falsch eingezeichnet sind, kann er einschreiten.

Zudem haben Sie mit dem Küchenberater einen Ansprechpartner. Sie müssen sich nicht um die Koordination der Handwerker und Monteure kümmern, das übernimmt er für Sie. Sollte es Schwierigkeiten geben, ist er persönlich für Sie da und kümmert sich darum, dass Ihre Küche am Ende auch nach Plan eingebaut wird. So müssen Sie keine überraschenden Zusatzkosten für falsch montierte Küchenfronten oder für falsch gesetzte Anschlüsse fürchten.

Fazit zu Entscheidungskriterium #2: Sie sparen bei der Planung mit dem Küchenberater Zeit und Geld

Sie können Ihre Küchenmöbel und -geräte im Internet bestellen, die Anschlüsse von lokalen Handwerkern vorbereiten lassen und selbst die Lieferung und Montage koordinieren. Dafür benötigen Sie aber jede Menge Zeit. Wenn etwas schief geht, kommt zur Zeit auch Geld hinzu.

Ein Küchenberater ist Ihr persönlicher Ansprechpartner, von der Planung bis zur Montage. Er kümmert sich darum, dass Ihre Küche zeitgerecht und richtig montiert wird. Sie können Ihre Zeit inzwischen anderweitig nutzen und sogar Geld sparen.

Durch die Küchenplanung mit Berater können Sie sicher sein, dass von der Planung bis zur Montage Ihrer neuen Küche kein Zusatzaufwand in Form von Zeit oder Geld auf Sie zukommt.

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

#3 Internet vs. Küchenberater: Optik und Atmosphäre müssen stimmen

Eine neue Küche darf gern zum Hingucker für Gäste werden. Zudem verbringen Sie viel Zeit in der Küche und sollen sich darin auch wohlfühlen. Dafür müssen Optik und Atmosphäre stimmen.

Sein und Schein: Am Bildschirm sehen Farben & Materialien oft anders aus

Da ein Schrank mit Holzoptik, dort der Herd aus Stahl und hier noch der Kühlschrank in Weiß. Sieht auf dem Bildschirm doch gut aus!

Doch der Schein kann trügen: Vielleicht passen die Elemente sobald sie eingebaut sind gar nicht mehr zusammen!

„Das Internet“ hat Sie auch gar nicht darauf hingewiesen, dass Griffe und Griffleisten der Schränke nicht auf einer Linie sind. Stattdessen ist der Griff für den Kühlschrank etwas höher, die Griffe für die Unterschränke sind etwas tiefer und der Hochschrank hat den Griff irgendwo dazwischen. Auch das stört das Auge.

Im Küchenstudio können Sie vorfühlen

Ein Küchenplaner hat alles im Blick – und auch in der Hand: Im Küchenstudio können Sie nämlich nicht nur Beispiele für Fronten, Griffe, Stoffe und Co sehen, sondern sie auch betasten. Die meisten Küchenstudios haben nämlich Musterküchen oder kleine Proben vor Ort.

Sie können das Holz, den Stein und den Stoff spüren. Zudem kann Ihr Küchenberater Sie beraten. Zum Beispiel kann er Ihnen erklären, ob Fingerabdrücke sich hartnäckig an Oberflächen halten und ob die Küchenfronten leicht zu reinigen sind. Sie hören, wie geräuschlos Ladenführungen laufen und sehen, wie sanft Türen und Laden beim Schließen bremsen. Das Vorfühlen lässt sich auf den Sitzmöbeln fortsetzen. Wie ergonomisch sitzen Sie auf dem Stuhl? Sitzen Sie auf der Sitzbank auch länger bequem?

Wie ändert sich die Atmosphäre, wenn sie ein warmes Licht wählen? Welche Beleuchtung eignet sich am besten für die Arbeitsfläche an der Wand?

Zudem erhalten Sie in den Ausstellungsräumen des Küchenstudios ein Gefühl für die Maße Ihrer Küche. Wie groß ist Ihre Küche wirklich und wie fühlt sich ein Abstand von einem Meter an?

Fazit zu Entscheidungskriterium #3: Im Küchenstudio erhalten Sie einen Eindruck, wie Ihre Küche wirklich aussehen kann

Das Internet ist wie ein Überraschungsei – Man kann nie sicher sein, was man wirklich bekommt. Natürlich kann alles glatt laufen und die Küche am Ende genau so aussehen, wie man es sich vorgestellt hat.

Wenn Sie sichergehen wollen, dass Ihre Küche gut aussieht und Sie sich darin dauerhaft wohlfühlen, müssen Sie dafür ins Küchenstudio. Dort können Sie vorfühlen, welche Materialien zu Ihnen und Ihrer neuen Küche passen. Sie können Arbeitsplatten und Stoffe anfassen und erhalten ein Gespür für die Maße in Ihrer neuen Küche. So haben Sie am Ende eine Küche, in der Sie sich auch wohlfühlen.

Zudem sorgt Ihr Küchenberater dafür, dass es gar nicht erst zu störenden Elementen (wie unterschiedlich hoch angebrachten Griffen) kommt.

Die Gegenüberstellung zeigt: Wenn es um die Küchenplanung geht, ist der Küchenplaner gegenüber dem Internet klar im Vorteil. 

Ob Sie Ihre Küche lieber mit dem Internet oder mit dem Profi planen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Sie haben noch Fragen zum Thema Küchenberater?

Sie haben noch Fragen rund um die Küchenplanung mit einem Küchenberater? Oder sind Sie sich nach wie vor nicht sicher, ob Sie Ihre Küche wirklich mit einem Küchenberater planen wollen?

Dieser Beitrag ist Teil unserer Beitragsserie „Küchenberater – ja oder nein?“. Vielleicht finden Sie die Antworten in einem der anderen Beiträge zur Serie. Die Links dazu finden Sie unten.

Haben Sie sich bereits für die Planung mit einem Küchenberater entschieden? Dann vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin in einem olina Küchenstudio in Ihrer Nähe!

Herzlichst,
Ihr olina Team

Klicken Sie hier, um ein olina Studio in Ihrer Nähe zu finden

 

Foto: © Wayhome Studio - stock.adobe.com