So finden Sie die passende Küchenform für kleine Räume

Sie planen eine neue Küche für einen kleinen Raum?

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Küchenformen, von der Küchenzeile über die L-Küche und die U-Küche bis hin zur G-Küche. Doch welche eignet sich nun am besten für Ihren kleinen Raum?

Mit welcher Küchenform haben Sie ausreichend Platz zum Kochen und gleichzeitig eine Küche, die auch gut aussieht?

Die Küchenexperten Sandra Perrotta, Inhaberin des olina Küchenstudios Salzburg Stadt, und Klaus Ruech, Inhaber des olina Küchenstudios Innsbruck Ost, kennen die Herausforderungen eines kleinen Raumangebotes. Damit Sie die richtige Wahl treffen, erklären unsere Experten in diesem Beitrag:

  • Welche 3 Kriterien die passende Küchenform für Ihre kleine Küche erfüllen muss
  • Wie Sie anhand der Größe und Form Ihres Raumes die passende Form für Ihre neue Küche finden

Funktionscheck: Die passende Küchenform sollte diese 3 Kriterien erfüllen

Die passende Form in kleinen Räumen erfüllt vor allem drei Kriterien:

#1 Sie bietet möglichst viel Arbeitsfläche...

Sie wollen Ihr Gemüse in der neuen Küche vermutlich nicht auf dem Herd oder im Waschbecken schnippeln?

Daher sollte auch im kleinen Raum wenigstens genügend Arbeitsfläche vorhanden sein, damit ein Schneidebrett bequem Platz hat. Zudem ist die Arbeitsfläche in kleinen Küchen häufig der einzige Ort, an welchem Küchengeräte, wie Kaffeemaschine oder Toaste,r abgestellt werden können.

#2 ... ausreichend Stauraum für Küchenutensilien, Küchengeräte & Lebensmittel

Trotz der möglichst großen Arbeitsfläche soll auch der Stauraum nicht fehlen. Küchenutensilien, wie Töpfe & Co, benötigen Ihren Platz. Ebenso wollen Sie die Küchengeräte, wie Mixer oder Toaster, irgendwo verstauen und gleichzeitig aber ausreichend Platz für Lebensmittel haben.

Wie viel Stauraum für Ihre Küchengeräte & Co nötig ist, sollten Sie schon vor der Wahl der Küchenform klären. Je kleiner die Küche desto genauer sollten Sie sich überlegen, welche Geräte Sie wirklich brauchen. (Mehr dazu können Sie hier nachlesen: Küche für Räume unter 10 m2 planen: 4 Tipps von Küchenexperten)

#3 ... und zudem Bewegungsfreiheit beim Kochen.

Beim Kochen sollten Sie sich problemlos nach links und rechts drehen können. Auch Schränke und Schubladen sollten Sie ohne Verrenkungen öffnen können und so vor allem jene Dinge schnell erreichen, die Sie häufig benötigen.

Beim Gemüseschneiden sollten Sie nicht nur Ihr Schneidebrett Platz haben: Auch Ihr Arm sollte sich frei bewegen können, ohne an einen Schrank oder an die Wand zu stoßen.

Nun, da Sie die Kriterien für die passende Küchenform kennen, wird es Zeit, die passende Form zu finden. Dafür sollten Sie die Raumgröße kennen...

Küchenexperten wissen: Je nach Raumgröße (10–15 m2) & -form eignen sich: L-Form, Küchenzeile oder Kücheninsel

Für kleine Räume bieten sich vor allem die Küchenzeile oder die Küche in L-Form an. Welche von diesen Formen tatsächlich möglich ist, hängt vor allem von der Raumform und -größe ab. Um die richtige Küchenform zu finden, sollten Sie also die Maße Ihres Raumes kennen. Es macht nämlich selbst bei einer Küche unter 10m2 einen Unterschied, ob die Küche eine längliche oder quadratische Form hat.

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

Die passende Küchenform für Räume bis 12 m2: Küchenzeile oder L-Form

Je nachdem, ob Ihr kleiner Raum länglich oder eher quadratisch ist, ist eine Küchenzeile oder eine Küche in L-Form von Vorteil.

Für einen länglichen Raum bietet sich eine Küchenzeile entlang der längeren Wand an. Dadurch haben Sie möglichst viel Stauraum und Arbeitsfläche zur Verfügung, ohne Ihre Bewegungsfreiheit dafür einzuschränken.

Um möglichst viel Arbeitsfläche und Stauraum zu erhalten, sollten Sie die Küchenzeile möglichst breit planen. Dadurch können Sie Kaffeemaschine oder Toaster hinten an die Wand stellen, und haben vorne noch genug Platz für Ihr Schneidebrett.

In einem quadratischen kleinen Raum hingegen sollten Sie mindestens zwei Wandseiten nutzen, um möglichst viel Stauraum und Arbeitsfläche zu erhalten. In Räumen unter 12 m2 ist dafür eine Küche in L Form empfehlenswert. In einer quadratischen Küche von etwa 12 m2 bleibt dabei sogar noch Platz für einen kleinen Sitzbereich.

Damit Sie in Ihrer Küche in L-Form möglichst viel Stauraum haben, sollten Sie sich die Ecken möglichst gut ausnutzen. Welche Möglichkeiten sich dafür anbieten, erfahren Sie in diesem Beitrag: Link zu: X Tipps für mehr Stauraum in Ihrer Kleinküche -> erscheint erst im November

Die passende Küchenform für Räume von 12 m2 bis 15 m2: Küchenzeile, L-Form, Kücheninsel

Wie bei Räumen bis 12 m2 gilt auch bei Räumen bis 15 m2:

Für eine längliche Raumform eignet sich eine Küchenzeile besser.

Bei dieser Raumgröße (in länglicher oder quadratischer Raumform) kann es vorkommen, dass die Tür sich in der Mitte der kurzen Raumseite befindet. Dann können Sie links und rechts der Tür jeweils eine Küchenzeile planen.

Dabei empfiehlt es sich, auf einer Zeile die Küchenspüle, den Herd und die Arbeitsfläche zu planen und auf der gegenüberliegenden Seite die Hochschränke und Abstellflächen. Dadurch halten Sie die Wege in der Küche kurz. Zudem vermeiden Sie, auf dem Weg von der Arbeitsfläche zum Herd auf den Boden zu patzen.

Für eine quadratische Raumform ist hingegen eine Küche in L-Form die ideale Wahl. Je nachdem, wo die Tür ist oder ob der Raum beispielsweise zum Flur hin offen ist, haben Sie bei dieser Form auch noch eine kleine Sitzgelegenheit Platz. 

Ist Ihre Küche zum Wohnraum hin offen, ist für diese Küchengröße eine Küchenzeile mit einer Kücheninsel empfehlenswert. Die Kücheninsel grenzt dabei Küche und Wohnbereich ab. Gleichzeitig können Sie damit beim Kochen mit Freunden oder Ihrer Familie besser kommunizieren, da Sie mit Blick in den Raum kochen.

Fazit: Je nach Raumform und -größe eignen sich L-Form und Küchenzeile am besten für kleine Küchen

Mit der passenden Küchenform erhalten Sie selbst in kleinen Räumen möglichst viel Stauraum, Arbeitsfläche und Bewegungsfreiheit. Wie unsere Küchenexperten Sandra Perrotta (olina Küchenstudio Salzburg Stadt) und Klaus Ruech (olina Küchenstudio Innsbruck Ost) gezeigt haben, kommen in kleinen Küchen vor allem Küchenzeile und L-Form in Frage.

Welche dieser beiden die passende Form ist,hängt von der Raumgröße und -form ab. Als kleine Faustregel gilt: Für längliche Räume ist eine Küchenzeile besser geeignet, für quadratische Räume hingegen eine L-Form. In offenen Räumen hingegen ist eine Kombination aus Küchenzeile und Kücheninsel ideal.

In Küchen ab 12m2 kann es zudem möglich sein, zwei gegenüberliegende Küchenzeilen einzuplanen. Diese Möglichkeit hängt vor allem davon ab, wo sich die Küchentür befindet.

Küchen für kleine Räume zu planen, ist eine Herausforderung. Daher haben wir einige weitere Tipps zum Thema gesammelt. Diese können Sie in unserer Serie zum Thema: Küchenplanung auf engem Raum nachlesen. Die Links zu den einzelnen Beiträgen finden Sie unten.

Sie haben noch Fragen rund um die Planung Ihrer kleinen Küche? Oder möchten Sie sich bei der Küchenplanung von einem professionellen Küchenplaner beraten lassen? Dann zögern Sie nicht, ein olina Küchenstudio in Ihrer Nähe zu kontaktieren!

Herzlichst,
Ihr olina Tam

Klicken Sie hier, um ein olina Studio in Ihrer Nähe zu finden

Foto: © bnenin - stock.adobe.com