Neue Küche: Mit drei Schritten Fehler bei den Anschlüssen vermeiden

Sie planen eine neue Küche und wollen Fehler bei den Wasser- und Elektroanschlüssen vermeiden?

Falsch platzierte oder nicht vorhandene Anschlüsse können dazu führen, dass Ihre Küche nicht wie gewünscht montiert werden kann. Oder aber, dass Mehrkosten für Änderungen der Anschlüsse anfallen.

 

Unsere Küchenplaner, Daniela Happ (Inhaberin des olina Küchenstudios Imst) und Daniel Gribitz (Inhaber des olina Küchenstudios Wiener Neustadt), verraten Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie die häufigsten Fehler bei den Anschlüssen vermeiden können.

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

Dank diesen drei Schritten werden die Anschlüsse richtig eingebaut:

Schritt #1: Installationsplan kontrollieren

Im Idealfall erkennen Sie Fehler noch bevor sie in der Praxis umgesetzt werden am Installationsplan. Dafür müssen Sie allerdings die dort verwendeten Zeichen lesen können.

Die „Hieroglyphen“ auf dem Installationsplan zu entziffern, muss nicht zu einer Tagesaufgabe für Sie werden. Sie müssen auch nicht eine lange Liste an Zeichen abarbeiten. Diese drei müssen Sie allerdings auf jeden Fall kennen:

  • Wasseranschluss Wasseranschluss
  • Steckdose Steckdose
  • Starkstromdose Starkstromdose

Wenn Sie Ihre Küche mit einem erfahrenen Küchenplaner planen, wird dieser den Plan erstellen und dann mit Ihnen durchgehen. Dabei haben Sie Gelegenheit, die einzelnen Punkte gemeinsam zu kontrollieren.

Installationsplan für die neue Küche: Beispielpläne

Beispiel 2: Auch in dieser Seitenansicht, bereitgestellt von Küchenplaner Daniel Gribitz sind Wasseranschluss, Steckdose und Starkstromanschluss markiert. Ebenso sind Entfernungen zu Wand und Boden angegeben.

Unsere beiden Küchenplaner haben jeweils Beispielpläne mitgebracht. Wie Sie sehen, unterscheiden sich die Pläne von Küchenplaner zu Küchenplaner.

Beispiel Installationsplan 2

Beispiel 1: Dieses Beispiel von Daniela Happ zeigt eine Küche in der Seitenansicht. Die unterschiedlichen Anschlüsse sind farblich markiert.

  • Orange: Steckdosen (220 V)
  • Rosa: Starkstromanschluss (380 V)
  • Grün: Wasseranschluss

Zudem sind auch die Entfernungen zu Boden und Wand angegeben. Dadurch können der Installateur und der Elektriker die richtigen Anschlüsse am richtigen Ort anbringen.

Beispiel Installationsplan 1

Beispiel 2: Auch in diesem Beispielplan von Daniel Gribitz sind Wasseranschluss, Steckdose und Starkstromanschluss markiert. Ebenso sind Entfernungen zu Wand und Boden angegeben.

Schritt #2: Maße überprüfen

Im Installationsplan sind alle Anschlüsse eingezeichnet, die Ihre neue Küche benötigt. In einem nächsten Schritt sollten nun die Maße überprüft werden. Nicht immer stimmen die Maße am Plan mit den echten Entfernungen in Ihrer Küche überein.

Entweder müssen Sie selbst nachmessen, oder Ihr Küchenplaner erledigt das für Sie. Wenn der Küchenplaner das für Sie erledigt, kann dieser auch gleich anfallende Änderungen am Installationsplan vornehmen.

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

Schritt #3: Installationsplan an Installateur und Elektriker weitergeben

Damit sich die Handwerker vorbereiten und rechtzeitig mit dem Einbau der Anschlüsse beginnen können, müssen Sie den fertigen Installationsplan an Installateur und Elektriker weitergeben.

Alternativ bieten gute Küchenstudios Ihnen einen „all inklusive Service“ an. In diesem Fall kümmert sich Ihr Küchenplaner darum, dass Elektrik- und Installationspartner die Pläne erhalten und entsprechend umsetzen.

Wann werden Änderungen notwendig?

Der Installationsplan ist offiziell fertiggestellt. Trotzdem lassen sich Änderungen leider nicht immer vermeiden. Aus diesen 3 Gründen können sie notwendig werden:

#1 Sie wollen die Position Ihrer Küchengeräte oder des Waschbeckens ändern

Sie entscheiden nachträglich, dass Waschbecken und Herd doch auf die Kochinsel kommen sollen? So lange die Handwerker mit dem Einbau der Anschlüsse noch nicht fertig sind, können Sie diese Art von Änderungen problemlos durchführen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Änderungen auch im Installations- und Küchenmontageplan eingezeichnet werden.

#2 Bereits vorhandene Anschlüsse sind nicht da, wo sie sein sollten (bei Altbauten)

Beim Abbau der alten Küche kommen Leitungen zum Vorschein, die nicht da sind, wo sie sein sollten. Meist sind es die Handwerker, die die Abweichungen feststellen. In solchen Fällen kommt es darauf an, wie groß die Abweichungen sind.

Bei kleinen Abweichungen können Änderungen von den Handwerkern schnell durchgeführt werden, die Küche kann dann wie geplant eingebaut werden.

Bei großen Abweichungen sind individuelle Lösungen gefragt. Am besten besprechen Sie das weitere Vorgehen mit Ihren Handwerkern bzw. Ihrem Küchenplaner.

#3 Anschlüsse wurden trotz der Vorkehrungen falsch angebracht

In seltenen Fällen kann es trotz guter Vorbereitungen passieren, dass Anschlüsse falsch angebracht werden. Daniela Happ und Daniel Gribitz können beruhigen: Melden Sie sich in solchen Fällen bei Ihrem Küchenplaner, dieser findet mit Sicherheit eine Lösung.

Ein falsch gesetzter Wasseranschluss kann zum Beispiel bei nicht zu großen Differenzen leicht mit Flexischläuchen umgebaut werden. Ein guter Elektriker kann nicht vorhandene Steckdosen im Nu überbrücken.

So sparen Sie Zeit, Nerven und „Lehrgeld“

Bei der Planung einer neuen Küche gilt es einiges zu bedenken. Dabei den Überblick zu behalten und nichts zu vergessen ist nicht einfach. Vor allem die später unsichtbaren Anschlüsse geraten gern in Vergessenheit – bis es zu spät und das Malheur bereits passiert ist. Dann ist guter Rat teuer.

Mit einem erfahrenen Küchenplaner sind Sie auf der sicheren Seite: Küchenprofis wie Daniela Happ vom olina Küchenstudio Imst und Daniel Daniel Gribitz vom olina Küchenstudio Wiener Neustadt wissen, was bei der Planung rund um die neue Küche zu beachten ist. Sie fertigen neben dem Küchenplan auch den Installationsplan an und koordinieren die Handwerks- und Montagearbeiten.

Sie sparen dabei Zeit, Nerven und „Lehrgeld“.

Wenn Sie noch Fragen rund die Anschlüsse in Ihrer neuen Küche haben, können Sie sich gerne an ein olina Küchenstudio in Ihrer Nähe wenden. Wenn Sie noch auf der Suche nach einem Küchenplaner sind, können Sie sich natürlich auch bei uns melden. Kontaktieren Sie ein olina Küchenstudio in Ihrer Nähe für ein erster Beratungsgespräch!

Herzlichst,
Ihr olina Team

PS: Sie haben noch Fragen rund um die Küchenplanung?

Wenden Sie sich an ein olina Küchenstudio in Ihrer Nähe

Foto: (c) zinkevych - stock.adobe.com

Diese Beiträge aus unserer Serie zum Thema "Küchenmontage" könnten Sie auch interessieren:

  1. Küchenbeleuchtung: Diese Fehler könnten Sie einen Finger kosten
  2. Elektrogeräte in der Küche: Diese Anschlüsse brauchen Sie
  3. So berechnen Sie die ideale Höhe für Ihre Arbeitsplatte
  4. Wasseranschlüsse in der Küche: Vermeiden Sie diese 4 Fehler
  5. Neue Küche: Mit drei Schritten Fehler bei den Anschlüssen vermeiden
  6. Wie lange dauert die Küchenmontage?