Elektrogeräte in der Küche: Diese Anschlüsse brauchen Sie auf jeden Fall

Sie haben bereits Ihre Wunsch-Küchengeräte (Geschirrspüler, Herd, Kaffeemaschine etc.) ausgesucht? Haben Sie sich über die dafür notwendigen Anschlüsse Gedanken gemacht?

Denn was nützen die besten und modernsten Elektrogeräte, wenn in der Nähe kein Stromanschluss ist?

Und nicht nur das müssen Sie beachten: Haben Sie gewusst, dass die falsche Installation von elektronischen Geräten die häufigste Ursache für Brände in der eignen Küche sind?

Auch ein fehlerhafter Wasseranschluss, der im schlimmsten Fall einen Wasserschaden verursacht, kann Sie so einiges kosten.

Abgesehen von der Anzahl der Steckdosen und Anschlüsse in der Küche gibt es beim Anschluss von Elektrogeräten und Wasser eine Reihe von Dingen zu beachten.

Darum haben die Küchenprofis Daniela Happ (Inhaberin des olina Küchenstudio Imst) und Sandra Perrotta (Inhaberin des olina Küchenstudio Salzburg Stadt) für Sie die wichtigsten Fragen zum Thema Elektroanschlüsse in der Küche beantwortet.

Die Antworten zu den Fragen und wie Sie sich vor einen möglichen Elektrobrand oder Wasserschaden schützen können, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Für welche Küchengeräte sollten Sie Anschlüsse einplanen?

Bereits bei der Küchenplanung sollten Sie wissen, für welche Geräte Sie einen Anschluss brauchen.

Unsere Küchenprofis haben für Sie zusammengefasst, für welche Küchengeräte Sie einen Anschluss einplanen müssen:

Stromanschlüsse:

  • Herd
  • Dunstabzug
  • Kühlschrank
  • Backofen und Dampfgarer
  • Licht und Beleuchtung

Für alle weiteren Elektrogeräte benötigen Sie genügend Steckdosen. Wie viele Steckdosen Sie für Ihre Küche einplanen sollten, erfahren Sie weiter unten in diesem Blogbeitrag.

Wasseranschlüsse:

  • Geschirrspüler
  • Kleiner Boiler für die Spüle
  • Eventuell Waschmaschine in der Küche

Bei welchen Küchengeräten ist der Stromanschluss besonders heikel?

In der Küche können nicht alle Geräte einfach in die Steckdose gesteckt werden. Bei bestimmten Küchengeräten müssen Sie beim Anschluss sehr vorsichtig sein.

Küchenprofi Sandra Perrotta erklärt warum:

„Bei Kochfeld und Herd sind ein Starkstromanschluss nötig, das benötigt eine stärkere Absicherung und sollte immer durch einen konzessionieren Elektriker geprüft werden. Vor allem bei Altbauten ist meist die Leistung nicht den heutigen Geräten entsprechend abgesichert.“

Welche Gefahren birgt eine falsche Elektroinstallation?

Eine der größten Gefahren, die beim falschen Anschluss von Elektrogeräten in der Küche passieren kann, ist ein Elektrobrand.

Um eine Falschinstallation zu vermeiden, wenden Sie sich am besten an Fachleute.

Denn eines dürfen Sie nicht vergessen: Trotz Haushaltsversicherung kann es sein, dass Sie auf den entstandenen Kosten sitzenbleiben. Ebenso könnte unter Umständen die Garantie für das Gerät erlöschen.

Neben einer falschen Installation von Geräten, können riskante Verkabelungen, aber auch die Verwendung von Mehrfachsteckdosen eine häufige Gefahrenquelle für Elektrobrand sein.

Damit Sie den Einsatz von zu vielen Mehrfachsteckdosen vermeiden, sollten Sie sich über die Anzahl der benötigten Steckdosen im Vorherein Gedanken machen.

Wie viele Steckdosen benötigen Sie?

Nirgendwo kommen so viele elektronische Geräte zusammen, wie in der Küche. Bedenken Sie daher bei der Planung Ihrer Küche, auf genügend Steckdosen zu achten. Aber wie viele sind das genau?

Unsere Küchenprofis sind sich einig: Hier kommt es auf Ihre Nutzungsgewohnheiten und die Anzahl der Küchengeräte an. 

Um Ihnen bei der Beratung zu helfen, haben unsere Küchenprofis eine Liste von Küchengeräten erstellt, für die Sie Steckdosen einplanen sollten:

  • Kaffeeautomaten
  • Mikrowelle
  • Dampfgarer (falls separat vom Backofen)
  • Wärmeschublade
  • Küchenmaschine
  • Toaster
  • Mixer

Sie wissen noch nicht genau, welche Elektrogeräte Sie für Ihre Küche wirklich brauchen? Keine Sorge: Auch hierbei können wir Ihnen behilflich sein, Küchenplaner Klaus Ruech hat für Sie einen eigenen Blogbeitrag verfasst: „Welche Elektrogeräte kommen in Ihre neue Küche? – Küchenprofi gibt Tipps

Sobald Sie also wissen, wie viele Küchengeräte Sie haben, wissen Sie auch die Anzahl der Steckdosen.

Wie planen Sie die Steckdosenplätze besonders praktisch in Ihrer Küche?

Daniela Happ hat hierfür eine einfache Faustregel „Steckdosen sollten Sie dort planen, wo Sie arbeiten und dort, wo Maschinen sowie Kaffeemaschine und Rührgeräte stehen“.

Sie sind mit dieser Antwort noch nicht zu 100% zufrieden? Wir haben für Sie eine kostenlose, aber umfangreiche Checkliste für Ihre Küchenplanung erstellt.

Tragen Sie einfach hier Ihre Mailadresse ein und wir schicken sie Ihnen umgehend zu:

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

Geheimtipp vom Küchenprofi:

Was viele Küchenplaner nicht wissen: In den meisten Küchen werden mittlerweile Kochfelder mit integriertem Dunstabzug nach unten eingeplant. Aufgrund der Technik des Kochfeldes inkl. Dunstabzug ist die erste Schublade in diesem Schrank nicht verwendbar.

Mit der richtigen Planung Ihrer Steckdosen können Sie, den ganzen Stauraum Ihrer Küche nutzen können:

Um diese Lade nicht zu verschwenden, planen wir hier immer zwei Steckdosen ein.

Wir sparen uns dadurch Bohrungen in der Arbeitsplatte und nutzen diese Schublade sinnvoll“, verrät Sandra Perrotta.

Welche Gefahren birgt ein falscher Wasseranschluss?

Nicht nur bei einem Elektroanschluss, sondern auch bei einem Wasseranschluss kann so einiges schieflaufen.

Die größte Gefahr bei einem falschen Wasseranschluss in der Küche, ist ein Wasserschaden. Und dieser wiederum kann zu kaputten Geräten und Wasseransammlungen an den Küchenwänden führen.

Mögliche Auslöser für einen Wasserschaden könnten sein:

  • undichter Wasseranschluss
  • undichte Schläuche
  • falsche Schlauchlänge

Und vergessen Sie nicht: Ein Wasserschaden durch eine falsche Montage wird nicht von der Haushaltsversicherung übernommen. Sie müssen für alle anfallende Kosten selbst aufkommen.

Wie können Sie sicher sein, dass der Wasseranschluss ordnungsgemäß gemacht wurde? Im Idealfall wenden Sie sich direkt an einen Fachmann.

So können Sie (fast) Nichts falsch machen

Wir können verstehen, wenn Sie immer noch ein mulmiges Gefühl haben, ob Sie wirklich alles zum Thema Anschlüsse bei Ihrer Küchenplanung berücksichtigt haben. Denn schon kleine Fehler können sich im Nachhinein als großes Ärgernis entpuppen.

Wenn Sie Ihre Küche mit einem professionellen Küchenstudio planen, müssen Sie keine Angst haben, bei den Elektro- und Wasseranschlüsse etwas zu übersehen.

Küchenprofis wie Daniela Happ (Inhaberin des olina Küchenstudio Imst) und Sandra Perrotta (Inhaberin des olina Küchenstudio Salzburg Stadt) wissen, welche Steckdosen und Anschlüsse Sie für welche Küchengeräte in der Küche brauchen. Sie stellen in einer gewissenhaften Planung für Sie sicher, dass alle benötigten Anschlüsse vorhanden sind.

Und unsere topausgebildeten Küchenmonteure schließen für Sie Ihre Elektrogeräte sicher an.

Wenn Sie noch Fragen zu Elektrogeräten für Ihre neue Küche oder generell zur Küchenplanung haben, können Sie sich gerne an ein olina Küchenstudio in Ihrer Nähe wenden.

Herzlichst,

Ihr olina Team

Foto: (c) Andrey Popov – stock.adobe.com