Mit diesen 4 Tipps können Sie die Lebensdauer Ihrer Küche verlängern

Lebensdauer ihrer Küche verlängern

Sie möchten eine neue Küche? Da Sie für die Küchenplanung viel Geld ausgeben, soll Ihre neue Küche natürlich so lange wie möglich halten.

Schließlich möchten Sie nicht schon nach 5 Jahren die ersten Schranktüren austauschen, weil sie verzogen oder die Oberflächen zerkratzt sind.

Ihre neue Küche kann in der Regel eine Lebensdauer von 20-30 Jahren erreichen. Damit Ihre Küche auch so lange "schön" bleibt, haben unsere Küchenexperten Sandra Perrotta (Inhaberin Küchenstudio Salzburg-Stadt), Klaus Ruech (Inhaber Küchenstudio Innsbruck Ost) und Daniela Happ (Inhaberin Küchsenstudio Imst) diese 4 Tipps für Sie:

#1 Tipp: Kaufen Sie keine Küche vom Möbel-Discounter

Zugegeben, dieser Tipp hat Sie jetzt vermutlich nicht überrascht...

Eine 2.000€ Küche mit "Baukastenmöbel", billigen Küchengeräten und Kunsstoffoberlfächen wird Ihnen in 20 Jahren keine Freude mehr bereiten. In der Regel kaufen Sie eine Küche in diesem Preissegment, wenn Sie vielleicht gerade in Ihre erste Wohnung gezogen sind und nicht planen in zehn Jahren noch die selbe Küche zu benutzen...

Sind Ihre Kinder jetzt aus dem Elternhaus ausgezogen? Oder Sie stehen kurz vorm Haus- oder Wohnungsbau und wollen sich endlich Ihren Küchenwunsch erfüllen? Dann sollten Sie bei der Küchenplanung auf hochwertige Materialien und professionelle Beratung setzen. Das verlängert die "Lebenserwartung" Ihrer Küche massiv!

  • Eine hochwertige Arbeitsplatte aus Keramik oder Stein hält mit 30 Jahren drei mal länger als eine Arbeitsplatte aus Kunststoff
  • Küchenschränke aus hartem Vollholz sind robuster gegenüber Schläge und Belastung durch Geschirr, als Schränke aus billigen Spanplatten
  • Küchenexpertensind (meist) ausgebildete Tischler und können Sie genau über hochwertige Materialien, sauberen Küchenmontage und der Pflege beraten

#2 Tipp: Pflegen Sie Ihre Küche regelmäßig und vor allem - richtig!

Bevor Sie jetzt bei diesem Tipp denken "Ja klar muss ich mein Küche regelmäßig pflegen"...Unsere Küchenexperten wissen aus Erfahrung, dass Sie hier einiges falsch machen können....

Tatsächlich können Sie Ihre neue Küche mit der falschen Pflege zerstören.

Besonders bei matten oder Hochglanzenoberflächen werden zum Putzen gerne Mikrofasertücher verwendet. Mikrofasertücher hinterlassen beim Reinigen oft feine Kratzer. Diese sehen Sie vielleicht nicht sofort, aber schon nach ca. zehn Jahren ist plötzlich Ihre ganze Schrankfront zerkratzt. Verzichten Sie auch auf scharfe und säurehaltige Putzmittel.

In der Regel reicht ein einfaches Baumwolltuch und Seifenwasser. Küchenexperte Klaus Ruech zeigt Ihnen in diesem Beitrag in einem Video, wie Sie damit Küchenfronten richtig reinigen: Küchenfronten putzen ohne Kratzer - Tipp vom Küchenprofi (https://www.olina.com/news/detail/kuechenfronten-putzen-ohne-kratzer-tipp-mit-video-vom-kuechenprofi

Achten Sie bitte darauf, dass die richtige Küchenpflege je nach Küchenmaterialien variieren kann. Dazu der nächste Tipp für Sie:

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

#3 Tipp: Fordern Sie eine "Pflegeschulung" für Ihre neue Küche ein

Dieser Punkt wird gerne übersehen: Sie sind ganz aufgeregt, dass die tolle neue Küche endlich bei Ihnen Zuhause eingebaut ist. Ab sofort ist die Küche täglich im Gebrauch: Darum ist es wichtig, dass Sie vom Experten genau über die richtige Handhabung und Pflege aufgeklärt werden.

Ein Küchenexpertekennt die verwendeten Materialien genau. Er kann Ihnen genaue Anleitungen geben wie oft und mit welchem ReinigungsmittelSie Ihre Fronten und Arbeitsflächen pflegen sollen.

#4 Tipp: Behandeln Sie Arbeitsplatten, Schubladen und Schränke im täglichen Gebrauch sanft

Wenn Sie sich bei Ihrer neuen Küche an die ersten drei Tipps halten, haben Sie ihr schon viele Lebensjahre geschenkt. Jedoch selbst der hochwertigste Küchenschrank und die beste Pflege hilft Ihnen nicht, wenn Sie auf Ihre Küche im täglichen Gebrauch nicht aufpassen:

  • Schubladen und Schranktüren sollten Sie immer sanft öffnen und schließen. Lehnen Sie sich nicht auf geöffnete Schubladen. Sonst haben Sie schon nach wenigen Jahre verzogene Schranktüren. Schaffen Sie sich zum Beispiel Abhilfe mit "modernen" Schubladenlösungen: Die Schubladen werden beim Zumachen abgebremst und sanft geschlossen
  • Verwenden Sie zum Schneiden auf den Arbeitsplatten immer ein Schneidebrett
  • Wenn Sie Kinder haben, sollten diese (wenn irgendwie möglich ;)) mit ihrem Spielzeug nicht in der Küche spielen - Hoppalas gehören da einfach dazu und schwupp ist eine Delle in der Schranktür

Sie haben noch mehr Fragen zur Küchenplanung?

Bei olina Küchen sind (fast) alle Küchenexperten ausgebildete Tischler: Sie werden dabei genau über sämtliche Materialien & Co. aufgeklärt. Außerdem bekommen unsere Kunden direkt bei der Küchenübergabe eine genaue Einschulung inklusive Pflegeanweisungen. Wenn Sie diese verfolgen, bleibt Ihre Küche lange schön. Falls Sie noch weitere Fragen haben schauen sie gern in einem Küchenstudio in Ihrer Nähe vorbei.

Herzlichst,
Ihr olina Team

Klicken Sie hier, um ein Küchenstudio in Ihrer Nähe zu finden

Foto: © Pixel-Shot - stock.adobe.com