So nutzen Sie die Kältezonen in Ihrem Kühlschrank richtig (mit Videoanleitung)

Sie haben sich endlich einen neuen Kühlschrank mit Null-Grad-Zone gegönnt und möchten nun wissen, welche Lebensmittel in welche Kältezone gehören?

Da haben Sie Glück: Klaus Ruech – Tischlermeister, Küchenprofi und Inhaber des olina Küchenstudios Innsbruck Ost – hat für Sie ein Anleitungsvideo zu diesem Thema gemacht.

Der zeigt an seinem eigenen Null-Grad-Zonen-Kühlschrank, wie Sie die Lebensmittel am besten darin verteilen. Denn wer seinen Kühlschrank „richtig“ einräumt, hat länger frische Lebensmittel

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

Verteilung der Lebensmittel in den Kältezonen von unten nach oben

Wie bei jedem anderen Raum, steigt auch im Kühlschrank die wärmere Luft nach oben und die kältere bleibt unten. Deshalb sollten Lebensmittel, die es kühl brauchen, besser im Kühlschrank nach unten kommen.

Das ist die Reihenfolge von unten nach oben:

  1. In die unterste Schublade (Null-Grad-Zone) kommen Wurst, Aufschnitt, Fisch und Fleisch.
  2. Die obere Schublade ist ideal für Obst und Gemüse.
  3. In das nächste Fach über den Schubladen der Null-Grad-Zone kommen Getränke und Milchprodukte.
  4. Als nächstes ist Platz für Hartwurst, Käse, Marmelade, eingelegtes Gemüse usw.
  5. In die Kühlschranktür kommen Lebensmittel wie Butter, Eier und Säfte.

Aber aufgepasst: Stellen Sie nicht zu viele schwere Getränkeflaschen in die Kühlschranktür! Sonst könnten womöglich die Fächer unter dem Gewicht brechen.

Zum leichteren Verständnis hat Klaus Ruech Ihnen hier ein Anleitungsvideo erstellt:

Sie haben noch Fragen?

Unser Küchenprofi Klaus Ruech hat Ihnen nun gezeigt, wie Sie die Kältezonen in Ihrem neuen Null-Grad-Zonen-Kühlschrank optimal nutzen können.

Kleine Notiz als Faustregel: Unten kalt, oben warm. Je wärmeempfindlicher Lebensmittel sind, desto weiter unten gehören Sie in den Kühlschrank.

Falls Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, kontaktieren Sie ihn gerne direkt in seinem Küchenstudio in Innsbruck Ost

Herzlichst,
Ihr olina Team

Foto: (c) New Africa – stock.adobe.com