Küchenplaner im Interview: „Unsere Tischlerausbildung bringt Vorteile für die Beratung“

kuechenplaner-im-interview

Im olina Küchenstudio Innsbruck-Ost sind alle Verkäufer ausgebildete Tischler, auch der Inhaber des Studios, Klaus Ruech. Im Interview verraten Klaus Ruech und sein Mitarbeiter Armin Federspiel ihren Weg zum Küchenplaner und die Vorteile, die ein Verkäufer mit Tischler-Ausbildung mit sich bringt.

Wie war Dein Weg zum Küchenverkäufer bzw. Küchenplaner?

Klaus: „Wir hatten zu Hause eine Tischlerei, in der ich mitgeholfen habe. Das Planen hat mir dabei immer schon am meisten Spaß gemacht. In der Tischlerei zu Hause habe ich schon mit 16 Pläne gemacht. Das konnte ich auch immer schon gut. Deshalb habe ich später bei einer Firma gearbeitet, die Küchen geplant und verkauft hat. Anfangs war es das Planen, was ich am liebsten gemacht habe. Erst im Job bin ich mehr vom Planer zum Verkäufer geworden – ich mache das (Anm. Inhaber des Küchenstudios Innsbruck Ost) schon seit 25 Jahren.“

Armin: "Ich bin irgendwann in den Verkauf gekommen und da habe ich gemerkt, dass mir der Umgang mit Menschen unheimlich Spaß macht. Man kann als Küchenplaner zudem sehr kreativ sein und der Arbeitstag geht für mich viel schneller vorbei als in der Werkstatt. Man bekommt als Planer auch dementsprechend positives Feedback bei gut gemachter Arbeit vom Kunden."

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

Welche Vorteile bringt die Tischler-Ausbildung Dir als Verkäufer?

Klaus: „Als Tischler bin ich wirklich vom Fach, ich weiß, was technisch möglich ist. Daher kann ich meine Kunden auch in diesem Bereich bestens beraten. Das gilt übrigens auch für meine Mitarbeiter, die ebenfalls gelernte Tischler und Verkäufer sind.

Wir wissen, wie das Einbauen geht. Wir können schon vor Ort abschätzen: Geht das technisch überhaupt, was der Kunde vorhat?

Zudem haben wir wirklich in der Schule gelernt, welche Holzarten es gibt und welche Eigenschaften Holz und andere Materialien haben. Ich weiß, was eine Spanplatte kann, ich weiß, was ein Maßivholz kann und ich weiß, was eine furnierte Holzplatte kann.

Wir wissen Bescheid über legierte Oberflächen und was man diesen zumuten kann. Ich weiß zum Beispiel, dass man hinter eine Küchenarbeitsplatte keine furnierten oder legierten Rückwände geben sollte. Diese halten nämlich keine Fettspritzer aus.“

Armin: " Wir denken über den Tellerrand und bieten Speziallösungen – das wird so nirgendwo sonst gemacht."

Klaus Ruech, hast Du als Studioinhaber das Gefühl, Deine Kunden schätzen das Zusatzwissen, welches Du und Dein Team durch die Tischlerausbildung mitbringen?

Klaus: "Auf jeden Fall. Die Kunden schätzen, dass wir gelernte Handwerker sind und bringen uns mehr Vertrauen gegenüber. Die Leute schätzen es sehr, wenn jemand sein Fach gelernt hat."

Falls Sie sich selbst von der Expertise der olina Küchenplaner verschaffen möchten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wenn freuen uns, Sie bei der Küchenplanung zu unterstützen. Vereinbaren Sie dafür einfach einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch in einem olina Küchenstudio in Ihrer Nähe!

Herzlichst,
Ihr olina Team