Haben Sie genug Schubladen in Ihrer Küche eingeplant? Mit diesen 6 Tipps bestimmt!

schubladen-einplanen

Unsere Küchenexperten verraten Ihnen sechs Tipps, mit denen Sie die richtige Anzahl an Schubladen planen.

Sie planen gerade Ihre neue Küche und wissen nicht, wie viele Schubladen Sie einplanen sollten?

Unsere Küchenprofis wissen: Mit einer Besteckschublade und einer Handvoll Oberschränke ist es heute nicht mehr getan.

Denn in einer Küche muss viel mehr untergebracht werden, als viele unserer Kunden zunächst denken. Von Töpfen und Pfannen über Geschirr, Lebensmittel und Reinigungsmittel bis hin zu Elektrokleingeräten kommen eine Menge Dinge zusammen, die fast täglich im Einsatz sind.

Darum verraten unsere Küchenprofis Daniela Happ (Inhaberin des olina Küchenstudios Imst), Sandra Perrotta (Inhaberin des olina Küchenstudios Salzburg Stadt) und Daniel Gribitz (Inhaber des olina Küchenstudios Wiener Neustadt) Ihnen sechs Tipps, mit denen Sie die passende Anzahl an Schubladen wählen.

Tipp 1: Erst Stauraum-Bedarf ermitteln, dann Schubladen planen

Bevor Sie mit der Schubladen-Planung für Ihre Küche starten, sollten Sie Ihren Stauraum-Bedarf ermitteln. Denn oft ist das Problem, dass Sie längst nicht alles unterbringen, was eigentlich hineingehört.

Damit Sie diesen Fehler bei Ihrer neuen Küche nicht begehen, empfehlen wir Ihnen eine Bedarfsliste zu erstellen. Wie Sie diese am besten machen, erklären unsere Küchenprofis in zwei Schritten:

  1. Erstellen Sie eine Liste der Dinge, die Sie in der Küche unterbringen möchten. Diese Liste sollte vor allem Lebensmittel, Küchengeräte und -utensilien beinhalten, die Sie täglich brauchen.
  2. Teilen Sie die Dinge auf Ihrer Liste in Gruppen ein, wie zum Beispiel Aufbewahrung (z.B. Lebensmittel), Kochen und Zubereiten (z.B. Töpfe, Pfannen), Reinigen und Entsorgen (z.B. Reinigungsmittel, Mülleimer).

Mit dieser Liste sehen Sie, wie viel Stauraum Sie für die einzelnen Gruppen benötigen, und können die Größe sowie die Anzahl der Schublade entsprechend planen.

Tipp 2: Überlegen Sie, welche Lebensmittel und Küchenutensilien Sie in Ihrer Speisekammer oder Keller lagern

Wie viel Schubladen Sie in der Küche benötigen, hängt auch maßgeblich davon ab, ob Sie noch andere Räume haben, in denen Sie Lebensmittel oder Getränkekisten lagern können, zum Beispiel Speisekammer oder Kellerräume.

Jedoch sollten Sie dort nur Lebensmittel und Küchenutensilien lagern, die Sie nur selten benutzen.

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

Tipp 3: Schubladen mit Vollauszug für einen schnellen Überblick und eine einfache Reinigung

Sie haben es satt, dauernd bis ins hintere Eck des Kastens zu „krabbeln“, um die richtige Topfgröße zu finden?

Mit voll ausziehbaren Auszügen können Sie auf einem Blick erkennen, was sich in der Schublade befindet und können jeden Topf bequem erreichen. Darum können Sie in der Küche kaum genug Schubladen mit Vollauszug haben.

Auch die Reinigung ist wesentlich einfacher als von Schränken ohne Schubladen, in die Sie praktisch „reinkrabbeln“ müssen. Vor allem für den unteren Kastenbereich empfehlen wir Ihnen Schubladen einzuplanen.

Tipp 4: Sockelschublade für Extrastauraum

Für Extrastauraum könnten Sie im Sockel unterhalb der Küchenzeile eine komfortable Sockelschublade integrieren.

Bei olina gibt es da sogar eine Lösung für Haustiere. In der olina Sockellade sind Futternapf und Wassernapf optimal verstaut und der Küchenboden bleibt frei. Mehr Informationen zur olina Sockellade finden Sie unter folgenden Link: https://www.olina.com/sockellade-fuer-tierfutter

Last but not least - Tipp 5: Nicht täuschen lassen – Sie brauchen eine realistische Kostenrechnung

Die ersten vier Tipps haben Ihnen klar gezeigt, je mehr Schubladen desto besser. Jedoch gibt es etwas dabei zu beachten: Schubladen sind meistens um 50% teurer als normale Schränke ohne Schubladen.

Aber keine Sorge: Ein guter Küchenberater hat bereits in der Planung die Kosten korrekt berechnet. Durch eine genaue Preiskalkulation verhindern Sie böse Überraschungen.

Zusatz-Tipp 6: Mit Schubladeneinsätze Besteck und Küchenutensilien ordnen und Stauraum gewinnen

Mit Schubladeneinsätzen und Besteckeinsätzen organisieren Sie das Schubladeninnenleben Ihrer Küche so, dass jeder Teller und jede Gabel Platz findet. So haben Sie Ihre Küchenutensilien gleich zur Hand und gewinnen zusätzlich Stauraum.

Zudem erleichtern Schubladeneinsätze die Reinigung. Sie können nämlich die Einsätze herausnehmen und mit Warmwasser und einem Spülmittel abwaschen.

Sie haben noch Fragen rund um Ihre Küchenplanung?

Wir hoffen Ihnen haben unsere Tipps für die Planung der Schubladen in Ihrer neuen Küche geholfen.

Wenn Sie sich jedoch noch weitere Fragen rund um die Küchenplanung haben, beraten wir Sie gerne persönlich. Dazu vereinbaren Sie am besten einen Termin mit einem unserer Küchenplaner in einem olina Küchenstudio in Ihrer Nähe.

Herzlichst,
Ihr olina Team

Klicken Sie hier, um ein Küchenstudio in Ihrer Nähe zu finden

Foto: © F8studio - stock.adobe.com