Vermeiden Sie die 5 häufigsten Fehler bei der Küchenplanung

Sie möchten mit der Planung Ihrer neuen Küche loslegen? Sie sind aber noch unsicher, was da auf Sie zukommt?

Viele unserer Kunden haben im ersten Moment Angst davor, bei der Küchenplanung einen Fehler zu machen. Trotzdem kommen viele unserer Kunden mit einer sehr konkreten Vorstellung von ihrer neuen Küche ins Küchenstudio.

Meist ändern sich diese Vorstellungen drastisch im Verlauf des ersten Beratungsgesprächs.

Der Grund: Viele Vorstellungen passen dann nicht in den Budgetrahmen oder sind in der Realität nicht so umsetzbar, wie gedacht.

Dabei gibt es 5 Fehler, die fast alle Kunden beim ersten Anlauf machen.

Falsch berechnete Abstände und Höhen, oder ein Platzangebot, das nicht passt, verderben Ihnen dann den Spaß am Kochen. Oder noch schlimmer: Durch eine notwendige Umplanung kostet die Küche viel mehr, als eigentlich nötig.

Wir haben dazu 3 unserer Planungsexperten befragt, um Sie von Vorn herein vor diesen Fehlern zu bewahren. Das Ergebnis lesen Sie in diesem Beitrag:

Unsere Experten aus der Küchenplanung

Klaus Ruech, Inhaber olina Küchenstudio Innsbruck Ost

Christian Aumayr, Inhaber olina Küchenstudio Leonding

Sandra Perrotta, Inhaberin olina Küchenstudio Salzburg

Überblick: Diese 5 Fehler machen fast alles Kunden bei der Küchenplanung

Fehler #1: Falsche Höhe bemessen

Es gibt in der Küche viele verschiedene Höhen einzuhalten. Unsere Experten verraten hier, welche am häufigsten falsch bemessen werden:

Oft vergessen die Kunden, dass die Arbeitsfläche an die Körpergröße angepasst werden soll. Und zwar an die Körpergröße von dem, der dann die meiste Zeit in der Küche verbringt. Dafür gibt es eine einfache Faustregel: Ellenbogenhöhe minus 15 Zentimeter. So können Sie vermeiden, dass Sie später beim Kochen Schulter- oder Rückenschmerzen bekommen. – Klaus Ruech

Elektrogeräte sollten nicht zu hoch eingebaut werden. Das oberste Gerät (meist Backrohr oder Dampfgarer) sollte in Ihrer Augenhöhe eingebaut sein. Sie können es dann ideal bedienen. Außerdem verringern Sie so die Verletzungsgefahr durch herabfallende (heiße) Backbleche und Ofenformen. – Christian Aumayr

Eindeutig die Arbeitsplatte: Wenn die falsch bemessen wir, plagen Sie sich mit Nacken- oder Rückenschmerzen. Nackenschmerzen, wenn die Arbeitsplatte zu nieder ist. Rückenschmerzen, wenn Sie zu hoch ist.
– Sandra Perrotta

Wie Sie die Höhe Ihrer Arbeitsfläche richtig berechnen, erfahren Sie in einem ausführlichen Beitrag unter folgendem Link: So berechnen Sie die ideale Höhe für Ihre Arbeitsplatte (Erscheint im Juli 2020)

Fehler #2: Zu große Abstände eingeplant

Eine professionelle Küchenplanung ist darauf ausgerichtet, Ihre Wege in der Küche so kurz wie möglich zu halten. Dafür müssen bestimmte Abstände eingehalten werden. Welche die wichtigsten sind, erfahren Sie in diesem Abschnitt:
Am häufigsten wird der Abstand zwischen Spüle und Herd falsch eingeschätzt. Danach kommt die überdimensionierte Breite der Durchgänge.

Spüle und Herd sollen maximal 120cm voneinander entfernt sein. So haben Sie das Wichtigste in „greifweite“ und müssen nicht extra durch die Küche laufen. Der Abstand zwischen den Küchenzeilen (oder zwischen Zeile und Insel) liegt im Idealfall zwischen 90 und 120cm. – Klaus Ruech

Spüle und Geschirrspüler sollten immer direkt nebeneinander liegen. Denn einen stark verschmutzen Topf werden Sie vermutlich abspülen, bevor Sie ihn in den Geschirrspüler geben. Ist nun die Spüle weit weg, tropfen Sie am Weg zum Geschirrspüler die ganze Küche nass.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Türen von Spülschrank und Geschirrspüler gelichzeitig geöffnet werden können. Es wäre sehr unpraktisch, wenn Sie jedes Mal den Geschirrspüler schließen müssten, um zum Beispiel ein Geschirrspültab aus dem Schrank zu nehmen.Christian Aumayr

Grundsätzlich entstehen viele Fehler durch ungenaue Grundrisse. Wenn Sie sich auf ein falsches Planmaß verlassen, passt im schlimmsten Fall die Küche nicht in den vorgesehenen Raum. Deshalb rate ich meinen Kunden immer, noch einmal selbst nachzumessen. Denn ist die Küche erst einmal bestellt, wird es schwierig die Maße im Nachhinein noch zu ändern.Sandra Perrotta

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.

Fehler #3: Arbeitsfläche zu knapp bemessen

8 von 10 Arbeiten in der Küche finden auf der Arbeitsfläche statt. Doch viele machen den Fehler und bemessen diesen Platz zu knapp.
Zumindest die Hauptarbeitsfläche sollte ohne Unterbrechung zwischen 80 und 100cm Länge haben. Das heißt, die sollte keine Stufen oder andere Unterbrechungen (wie Spüle, Kochfeld, Fugen usw.) haben.

Klaus Ruech

Im Idealfall ist die Arbeitsfläche etwa 100cm lang. Sie sollte aus einem Stück gefertigt werden. Kanten durch Stückelung machen die Reinigung kompliziert. Zur Arbeitsfläche zählt meiner Meinung nach auch ein Abstellplatz neben dem Kühlschrank. – Christian Aumayr

Fehler #4: Stauraum falsch bemessen

Viele Kunden neigen dazu, sehr viel Stauraum einzuplanen – meist mehr, als sie tatsächlich brauchen. Sie sollten aber folgendes bedenken: Wenn Sie zu viel Stauraum einplanen, werden ihre Schränke immer voller. Im Lauf der Jahre sammeln sich darin Küchenutensilien, die Sie nie oder selten verwenden. Diese müssen Sie dann später wieder mühsam „ausmisten“.Klaus Ruech

Um den Stauraum richtig zu kalkulieren, muss ich nach den Lebensumständen und Gewohnheiten der Kunden fragen. Kochen Sie täglich? Kaufen Sie auf Vorrat ein, oder von Tag zu Tag? Isst die gesamte Familie gleichzeitig? All das sind Fragen, aus denen ich die passende Stauraum-Angebot ableiten kann.Christian Aumayr

Wenn es darum geht, viel Stauraum zu gewinnen sind sich beide einig: Den meisten Stauraum bekommen Sie durch breite Küchenschränke mit Laden und Auszügen.
Hierzu haben wir für Sie einen weiteren Beitrag auf unserem Blog zum Thema: 3 Küchenprofis im Interview: So können Sie bei der Planung Platz sparen

Fehler #5: Dinge, die immer in der Küche stehen vergessen

Sicher haben Sie in ihrer aktuellen Küche schon Dinge „herumstehen“, die Sie nie wegräumen. Gewürze, Kochlöffel oder Kaffeemaschine brauchen auch ihren eigenen Platz:

Eine Sache, die jeder vergisst: Der Platz, an dem die nassen Geschirrtücher zum Trocknen aufgehängt werden können. Natürlich können Sie diese auch am Herdgriff aufhängen. Aber schöner ist eine saubere Lösung, die nicht so schnell ins Auge fällt.Klaus Ruech

Kaffeemaschine, Brotschneider und Rührgerät werden so gut wie nie gleich nach der Benützung weggeräumt. Warum ihnen also nicht einen fixen Platz zuteilen? Denken Sie daran, diesen von vorn herein einzuplanen. – Christian Aumayr

Fehler vermeiden: Von Anfang an richtig Planen

Viele Fehler in der Küchenplanung geschehen aus Unwissenheit. Doch sind die Fehler erst gemacht, kann das gerade bei der Küche teure Konsequenzen haben.
Beste Lösung: Solche Fehler von Anfang an vermeiden.
Aus diesem Grund veröffentlichen wir auf unserem Blog regelmäßig Tipps und Ratschläge unserer Küchenexperten aus den olina Studios in ganz Österreich und Südtirol.
Sie haben noch Fragen? Gerne beraten wir Sie auch persönlich und beantworten dabei alle Ihre Fragen. Vereinbaren Sie dazu am besten ein unverbindliches Erstgespräch in einem unserer olina Küchenstudios in Ihrer Nähe.

Herzlichst,
Ihr olina Team

Foto: (c) Gabi Moisa – stock.adobe.com

Diese Beiträge aus unserer Serie zum Thema "Küchenplanung" könnten Sie auch interessieren:

  1. Vermeiden Sie die 5 häufigsten Fehler bei der Küchenplanung
  2. 3 Küchenprofis im Interview: So können Sie bei der Planung Platz sparen
  3. Küchenplanung in 10 Schritten: So läuft alles ab (Erscheint im Juni)
  4. Welche Küchenspüle passt zu Ihnen? Mit diesen 5 Fragen finden Sie es heraus!
  5. 10 Abstände, die Sie bei der Küchenplanung einhalten sollten (Erscheint im Juni)
  6. Mit diesen Fragen bereiten Sie den Besuch im Küchenstudio vor (Erscheint im Juni)
  7. Sie befürchten, etwas bei der Küchenplanung zu übersehen? Das sind die wichtigsten Punkte (Erscheint im Juni)
  8. Elektrogeräte auswählen: Das sind die Kriterien – mit Tipps von Experten (Erscheint im Juni)
  9. Mit diesen 7 Fragen entlarven Sie einen schlechten Küchenplaner und finden einen guten (Erscheint im Juni)
  10. Was kostet eine Küche nach Maß: So rechnen Sie richtig (Erscheint im Juli)

Sie wollen keine interessanten Beiträge verpassen? Abonnieren Sie dazu gerne unseren Newsletter.

Ihre kostenlose Anleitung zur Küchenplanung

Profitieren Sie von den Tipps & Tricks unserer Küchenprofis. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten kostenlose Infos, wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden und wertvolle Zeit & Ressourcen bei Ihrer neuen Küche sparen können.